Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Filmpremiere zur Blankenseer Dorfgeschichte
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Filmpremiere zur Blankenseer Dorfgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 28.03.2019
Akteure und Unterstützer: Bürgermeister Thomas Berger, Barbara Högl, Vize-Bürgermeisterin Ina Schulze und die Kameraleute Stephan Schmidt und Moritz Haegner (v.l.).
Trebbin

Die Vielfalt des Lebens in Blankensee – in den vergangenen 90 Jahren bis heute – ist ab sofort in bewegten und bewegenden Bildern zu erleben. Der DokumentarfilmBlankensee Beat“ erlebte am Mittwochabend im Trebbiner Clauerthaus seine Premiere. Damit ist ein großes Etappenziel im Gemeinschafts-Medienprojekt der Filmemacherin Barbara Högl und der Stadt Trebbin erreicht.

Das Publikum bei der Filmpremiere. Quelle: Elinor Wenke

Der Filmtitel bedeutet „Herzschlag von Blankensee“ und soll das Leben und die Geschichte des Dorfes widerspiegeln. „Ich bin erleichtert“, sagte Filmemacherin Barbara Högl (75), „dass wir diesen Meilenstein jetzt geschafft haben.“ Denn die Idee für das Projekt stammt aus dem Jahr 2014.

Doch die Beschaffung von Fördergeld für das 80 000 Euro teure Projekt gestaltete sich äußerst schwierig und langwierig. „Es gab so viele bürokratische Hürden, lebensferne Auflagen, Forderungen und Nachfragen, dass einem fast die Lust vergangen wäre“, resümiert Barbara Högl. Doch sie ist gleichzeitig froh, dass inzwischen knapp 64 000 Euro Fördermittel zusammengekommen sind, davon ein Großteil von der Landeszentrale für Politische Bildung. 2017 wurden die ersten Aufnahmen unter Dach und Fach gebracht.

Filmszene Quelle: Elinor Wenke

Gefilmt wurde unter anderem beim Museumsfest, Backofenfest, beim Tag der Offenen Höfe, in der Kirche, aber auch beim Imker, Fischer und in der ortsansässigen Bäckerei. In die beschwingten Bilder der Gegenwart mischen sich Gespräche mit Zeitzeugen. Die ältesten sind Ilse Langbein mit 91 Jahren und Anita Lapsien mit 85. Aber auch junge Blankenseer sind dabei. Insgesamt 45 Interviews wurden bisher für das „Archiv erzählte Geschichte“ aufgenommen und Ausschnitte daraus in den Film eingeflochten.

So erzählt die langjährige Küsterin Anita Lapsien von der schweren Arbeit in der Landwirtschaft, aber auch vom dörflichen Gemeinschaftssinn beim Federnreißen, Quirleschnitzen und Feiern. Und wie froh sie war, doch noch ein vereintes Deutschland zu erleben.

Schatz an Lebenserzählungen

„Es war beeindruckend, diesen Schatz an Lebenserzählungen zu heben“, resümiert Barbara Högl. „Die Gelegenheiten, sein Leben zu erzählen, werden immer weniger und die Menschen sind förmlich explodiert mit ihren Erinnerungen. Menschen, die verschiedene Gesellschaftssystemen erlebt haben.“

Filmszene Quelle: Elinor Wenke

Etliche der Filmakteure waren zur Premiere gekommen. „Ich finde es gut, dass die Vergangenheit der Alteingesessenen aufgerollt wird“, sagte Hella Strüber (79), die bis 1999 Lehrerin an der Grundschule war. „Ich habe mich als altes Urgestein wiederentdeckt“, scherzte Imker Jürgen Brauße.

Applaus und Zuspruch

„Ich finde den Film super und bin völlig benommen“, lobte Karin Bellin, „es ist eine gute Mischung aus Gegenwart und Rückblenden geworden.“ Auch Bürgermeister Thomas Berger (CDU) war begeistert. „Der Pulsschlag von Blankensee ist mal hoch und mal runtergegangen, das haben Sie hervorragend dargestellt“, sagte er.

Es gab Applaus, Zuspruch und den Wunsch, den Film einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Wie er in die Welt spazieren soll, wissen wir noch nicht, aber es ist auch unser Anliegen“, so Högl.

Von Elinor Wenke

Der Leipziger Gitarrist und Sänger Tino Standhaft hat am Sonnabend ein Konzert in Trebbin gegeben. Gemeinsam mit Norman Daßler spielte er im Clauerthaus Songs von Neil Young, Eric Clapton und den Rolling Stones.

24.03.2019

Teurer wurde der Betrieb des Schönhagener Flugplatzes vor allem im Bereich der Personalkosten. Auch die Tariferhöhung, Reparaturen und Instandhaltung waren teurer als geplant.

21.03.2019

Der Varietékünstler Frank Wolf zeigt Akrobatik auf dem BMX-Rad und organisiert seine erste große Show im September in Ludwigsfelde.

20.03.2019