Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Ärger über Gerümpel-Grundstück der Stadt
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Ärger über Gerümpel-Grundstück der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 19.05.2019
Das Grundstück vom städtischen Bauhof Trebbin in der Löwendorfer Schillerstraße – einiges Gerümpel wurde inzwischen mit einer Plane abgedeckt. Quelle: Elinor Wenke
Löwendorf

In der Löwendorfer Schillerstraße – nahe der Kita und inmitten von gepflegten Privatgrundstücken – gibt es ein Grundstück der Stadt Trebbin, auf dem es eher wie Kraut und Rüben aussieht. „Es ist zu einem richtigen Gerümpelplatz geworden“, kritisierte Renate Thomas am MAZ-Lesertelefon.

Das Grundstück vom städtischen Bauhof Trebbin in der Löwendorfer Schillerstraße. Quelle: Elinor Wenke

In regelmäßigen Abständen und über lange Zeiträume hinweg würden dort ausgediente Geräte wie Computer, Fahrräder und Waschmaschinen abgeladen und zwischengelagert – zum Teil unter freiem Himmel. „Selbst Autos standen schon dort“, berichtet die 77-Jährige, „bis nach geraumer Zeit wieder einige Sachen abgeholt werden.“

Holzstämme und Fahrräder

Außerdem würden dort über Monate Baumstämme gelagert. „Das Holz vergammelt, dabei hätte man bestimmt eine Verwendung dafür“, sagt Renate Thomas. Sie ist außerdem der Meinung, dass man einige der ausgedienten Fahrräder reparieren könnte. „Da werden hochwertige neue Fahrräder für die Stadt angeschafft und dort stehen welche rum“, moniert sie.

„Berechtigte Kritik“

„Die Kritik ist berechtigt“, sagt Trebbins Stadtsprecherin Beate Rantzsch. Es handele sich um ein Grundstück des städtischen Bauhofes. „Wegen andauernder zeitlicher Engpässe werden die zu entsorgenden Gegenstände zunächst auf dem Bauhof gelagert und dann gesammelt entsorgt“, so Beate Rantzsch. „Wir werden uns bemühen, zeitnah Abhilfe zu schaffen.“ Ein Teil des Gerümpels wurde jetzt von der Stadt mit einer grünen Plane abgedeckt.

Von Elinor Wenke

Jörg Roschlau hat in den vergangenen Jahren in aller Welt Toiletten fotografiert. Eine Auswahl davon zeigt er in der Ausstellung, die im Trebbiner Bahnhofsgebäude zur Aktion „48 Stunden Nuthe-Nieplitz“ zu sehen ist.

16.05.2019

Ab Montag, dem 20. Mai, fahren zwischen Ludwigsfelde und Berlin-Südkreuz keine Züge. Grund der Sperrung sind Bauarbeiten. Das sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen beim Regional- und Fernverkehr. Dies dürfte sich auch auf den Straßenverkehr auswirken.

20.05.2019

Präsenz im Ort versus großes Wahlprogramm: Beim Buhlen um die Gunst der Wähler in Teltow-Fläming setzen große Parteien und kleine Kandidatenlisten auf unterschiedliche Strategien. Die MAZ möchte außerdem wissen, was für Sie das wichtigste kommunalpolitische Thema ist – machen Sie mit bei unserer großen Umfrage!

19.05.2019