Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Der Blick auf das Männerklo
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Der Blick auf das Männerklo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 19.02.2019
Jörg Roschlau fotografiert in seiner Freizeit ungewöhnliche Toiletten. Zur 48-Stunden-Nuthe Nieplitz-Tour sind die Bilder zu sehen. Quelle: foto: Margrit Hahn
Anzeige
Lüdersdorf

Unter dem Motto „Lokus im Fokus“ stellt Jörg Roschlau seine Fotos im Trebbiner Bahnhofsgebäude aus. Der Lüdersdorfer Hobbyfotograf ist immer auf der Suche nach neuen Motiven. „Landschaften, Architektur und Porträts macht jeder“, sagt Jörg Roschlau. Deshalb zeigt er jetzt Bilder, die er von „stillen Örtchen“ geschossen hat. Beim Wort Toilette rümpfen die meisten die Nase. Dass diese aber mehr sein kann als nur ein Ort, an dem man seine Notdurft verrichtet, beweist Roschlau mit seinen Fotos. Diese sind unter anderem in Lissabon, New York und Österreich entstanden. Das erste Foto ergab sich in Neuseeland. Dort entdeckte Roschlau eine Toilette, auf der neuseeländische Dollar und Spielkarten abgebildet waren. Seitdem schaut er bei Urlaubsreisen immer nach interessanten Motiven und findet diese auch – meist auf der Herrentoilette. Auch die Hinweisschilder, die dorthin führen, sind manchmal sehr lustig. Von Lederhose und Dirndl bis hin zu originellen Bezeichnungen wie Orinol hat der Hobbyfotograf alles aufgenommen, was ihm vor die Linse gekommen ist.

Gescheiterte Versuche

„Zu manchen Zeiten war der öffentliche Toilettengang ein gesellschaftliches Ereignis“, so Roschlau. Trotzdem scheiterten Versuche, seine Fotos in einem Geldinstitut oder im Stern Center Potsdam auszustellen. Er wandte sich an die Stadt Trebbin und schlug seine Bilder für eine Ausstellung vor. Da die Großformate nicht so gut ins Blankenseer Bauernmuseum passen, wurde entschieden, die Fotos am 18. und 19. Mai zur Aktion 48 Stunden Nuthe-Nieplitz im Trebbiner Bahnhofgebäude zu präsentieren. Für den 17. Mai plant Roschlau eine Vernissage.

Anzeige

Wartezeiten überbrücken

„Wir beziehen Jörg Roschlau in die Vorbereitungen zur 48-Stunden-Nuthe-Nieplitz-Tour mit ein“, sagt Beate Rantzsch, Pressesprecherin der Stadt Trebbin. Bei der Tour können Ausflügler auf den Rundfahrten mit den Shuttle-Bussen die Schönheiten der Region kennen lernen. In diesem Jahr soll es zusätzlich eine zweite Route mit den Orten Kliestow, Christinendorf, Märkisch Wilmersdorf, Thyrow und Großbeuthen geben. Die Busse starten an beiden Tagen am Bahnhof Trebbin. Um Wartezeiten zu überbrücken, können sich die Besucher vor oder nach ihrer Tour die Ausstellung anschauen.

Von Margrit Hahn

Trebbin Klein Schulzendorf - Zu Fuß einmal um die Welt
18.02.2019
15.02.2019