Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Ja zum Entwurf für Lidl-Bebauungsplan
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Ja zum Entwurf für Lidl-Bebauungsplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 20.05.2019
Diese Fotomontage zeigt den geplanten Lidl-Markt am Kulturhausweg neben dem Kreisverkehr. Quelle: LIDL
Trebbin

Im Februar 2018 hatte die Unternehmenskette Lidl ihr Vorhaben vorgestellt, in Trebbin an der Straße „Am Kulturhausweg“ – neben dem Kreisverkehr – ein neues Lidl-Einkaufszentrum zu errichten. Jetzt ist ein weiteres Etappenziel erreicht. Die Trebbiner Stadtverordneten haben den Entwurf den Bebauungsplanes, den die Stadt gefordert hatte, gebilligt. Er wird jetzt für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt, um Bürgern sowie betroffenen Behörden, Nachbargemeinden und Trägern öffentlicher Belange die Möglichkeit zur Stellungnahme zu geben.

Städtebaulicher Vertrag gefordert

Die Stadtverordneten gaben zwar einstimmig ihr Votum ab, fordern aber Änderungen und Ergänzungen in den Anlagen des Entwurfs. So fordert Peter Mann (SPD) – wie schon seinerzeit im Bauausschuss – den Abschluss eines städtebaulichen Vertrages, der die Konditionen zur Erschließung für Fußgänger und Radfahrer regelt. „Alle, die von der Erschließung einen Vorteil haben, müssen an den Kosten für einen Geh- und Radweg in diesem Bereich beteiligt werden. Es kann nicht sein, dass am Ende der Steuerzahler dafür aufkommt“, begründete Mann.

„Das hat nichts mit dem eigentlichen B-Plan zu tun“, erklärte Bürgermeister Thomas Berger (CDU) und warb für die Beschlussvorlage. „Die fußläufige Erschließung wird gewährleistet und vor der Rechtskraft des B-Planes muss der städtebauliche Vertrag abgeschlossen sein.“

Zustimmung mit Ergänzung

Der Bauausschuss- und Stadtverordnetenvorsitzende Ralf Marschall (CDU) mahnte in der Debatte zur Disziplin. „Wir haben das im Bauausschuss ausführlich besprochen, da sollte man nicht in der Stadtverordnetensitzung plötzlich alles in Frage stellen“, sagte er. Schließlich einigten sich die Stadtverordneten auf die Zustimmung zum B-Plan-Entwurf mit den angeregten Ergänzungen.

Die Lidl-Kette hat am Kulturhausweg ein knapp 9000 Quadratmeter großes Grundstück erworben und plant dort einen Lidl-Markt mit rund 1400 Quadratmetern Fläche. Ein modernes integrales Anlagensystem zur Steuerung von Kühlmöbeln, Klimatisierung und Heizung soll Energie sparen. Außerdem ist eine ergänzende Einzelhandelsfläche von 800 Quadratmetern geplant. Wer dort einzieht, steht noch nicht fest.

„Öl und Filter“ wird moderner

Das am Kulturhausweg ansässige Unternehmen „Öl und Filter“ , das sein Grundstück an Lidl verkauft hatte, zieht mit seinem Betrieb nach nebenan und wird modernisiert. Die alte Halle soll abgerissen und eine neue, moderne 800 Quadratmeter große Halle gebaut werden. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen 40 Mitarbeiter.

Von Elinor Wenke

Die Finanzen sind Schuld: Das Evangelische Jugendwerk Teltow-Fläming wird aufgelöst. Die Tochter des Berliner Diakoniewerks Simeon ist Träger der Produktionsschule in Ludwigsfelde und mehrerer Jugendeinrichtungen in Trebbin.

19.05.2019

Zwischen gepflegten Privatgrundstücken in Löwendorf gibt es einen „Gerümpelplatz“. Er gehört dem Bauhof der Stadt Trebbin. Unter freiem Himmel werden dort ausrangierte Gegenstände gelagert.

19.05.2019

Jörg Roschlau hat in den vergangenen Jahren in aller Welt Toiletten fotografiert. Eine Auswahl davon zeigt er in der Ausstellung, die im Trebbiner Bahnhofsgebäude zur Aktion „48 Stunden Nuthe-Nieplitz“ zu sehen ist.

16.05.2019