Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Musik- und Tanzprojekt für Hortkinder
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Musik- und Tanzprojekt für Hortkinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 05.07.2019
Die Teilnehmer am Musik- und Tanzprojekt in Trebbin hatten ihren Auftritt vor großem Publikum. Quelle: Elinor Wenke
Trebbin

Mit einem großartigen Auftritt unter freiem Himmel beendeten mehr als 80 Kinder des Trebbiner Hortes am Freitag die zweite Woche ihres Ferienprogramms. „Wir führen über drei Wochen ein Ferienprojekt ,Musik und Tanz’ durch“, berichtet Hortleiterin Edith Kresin. Neben dem Einmaleins des Musizierens bastelten die Kinder selbst verschiedene Instrumente. So wurden aus umgedrehten Blumentöpfen und Pergamentpapier kurzerhand Trommeln.

Die Trommler waren mit Eifer dabei. Quelle: Elinor Wenke

Außerdem hatte sich der Hort auf Initiative von Erzieherin Elke Siewert die Freie Musikschule Wildau als Teil der Musik- und Kulturakademie Wildau mit ins Boot geholt. Deren Geschäftsführer Tino Höch hatte sich nicht lange bitte lassen. „Drei Erzieherinnen dieses Hortes singen in unserem Chor mit und haben sich einen Musik-Workshop gewünscht“, sagte er.

Gemeinsam mit Marie Hedwig von der Musikschule studierte er mit den Erst- bis Viertklässlern Musikstücke ein. Die Mädchen und Jungen konnten sich entscheiden, ob sie trommeln, singen oder Keyboard und Gitarre spielen wollen.

Step Aerobic mit Anke Kloß. Quelle: Elinor Wenke

„Wir machen solche Workshops sonst mit den 7. bis 10. Klassen“, berichtete Tino Höch, „insofern sind wir unglaublich stolz auf euch. Bei 35 Grad im Keller Musikstücke zu üben, ist schon eine tolle Leistung.“

„Viele Eltern, Großeltern und auch die Kitakinder sind gekommen, um den Auftritt unserer Ferienkinder zu sehen“, sagte Edith Kresin. Sie hatten es sich auf der großen Treppe vor der Grundschule bequem gemacht.

Die Akteure an Keyboard und Gitarre. Quelle: Elinor Wenke

In einem gemeinsamen Konzert von Sängern und Instrumentalisten schmetterten die Mädchen und Jungen dann Ohrwürmer wie „Regenbogenfarben“ oder „Hulapalu“, das Publikum klatschte mit. „Ich habe mir als Instrument die Trommel ausgesucht, auch Percussion genannt“, erklärte der neunjährige Philipp und hatte seinen Spaß. „Am besten gefallen mir die tollen Rhythmen“, erzählte er.

Bewegung zu Hiphop-Rhythmen. Quelle: Elinor Wenke

Doch auch die Bewegung kam nicht zu kurz. Unter Leitung der Tanzschule Hübner aus Ludwigsfelde wurden Hiphop-Tänze eingeübt und vorgeführt. Und die Horterzieherin und Step-Aerobicerin Anke Kloß hatte den Schülern synchrone Tanz- und Gymnastikbewegungen zur Musik beigebracht.

Die Sänger und Gitarrist Arvid. Quelle: Elinor Wenke

„Den Kindern macht das Projekt viel Spaß, auch denen, die sich sonst nicht so viel bewegen“, fasst Edith Kresin zusammen. „Und dass wir uns professionelle Unterstützung von außen geholt haben und sie auch mal was anderes sehen, ist ebenso wichtig.“

Von Elinor Wenke

Ferien- und Urlaubszeit herrscht auch im Luckenwalder Kreishaus. Deshalb hat die Verwaltung ihre Sprechzeiten jetzt verkürzt. Ohne Termin wird den Bürgern nur noch dienstags und donnerstags geholfen.

05.07.2019

Die Straßen sind gesperrt oder verengt, blaue Rohre liegen am Straßenrand, Bagger heben Sand zu großen Hügeln aus, Kräne wiegen sich im Wind – wo man hinguckt, wird gebaut. Warl-Verbandschef Hans-Reiner Aethner erklärt seine Baustellen.

05.07.2019

Die Straßen sind gesperrt oder verengt, blaue Rohre liegen am Straßenrand, Bagger heben Sand zu großen Hügeln aus, Kräne wiegen sich im Wind – wo man hinguckt, wird gebaut. Warl-Verbandschef Heiko Aethner erklärt seine Baustellen.

05.07.2019