Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Vier neue Elektro-Tankstellen – erstmals kostenpflichtig
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Vier neue Elektro-Tankstellen – erstmals kostenpflichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 04.09.2019
Die neue Elektro-Tankstelle in Trebbin am Clauertplatz – sie ist mit einem Bezahlsystem ausgestattet. Quelle: Elinor Wenke
Trebbin

In Trebbin stehen jetzt an vier verschiedenen Standorten neue Elektro-Tankstellen für Autos zur Verfügung, drei in der Stadt und eine in Thyrow. Sie wurden mit mehr als 50 Prozent vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur gefördert.

Laut Trebbins Klimaschutzmanagerin Juliane Hintze wurden die neuen Strom-Zapfsäulen am Haltinger Platz, am Clauertplatz, am Kirchplatz und am Gemeindezentrum Thyrow installiert. „Anders als bisher werden nun Gebühren für den Ladevorgang erhoben“, teilt Juliane Hintze mit. Die Eon Energie Deutschland GmbH versorgt die Wallboxen mit Strom und regelt die Abrechnung.

Elektromobile Kommune

Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (CDU) ist seit Jahren ein Verfechter des Klimaschutzes durch Elektroenergie. Als eine der ersten Kommunen in Brandenburg hatte Trebbin Elektro-Zapfsäulen angeschafft und sich an der landesweiten Tourismus-Initiative „Baden und Laden – Brandenburg elektromobil entdecken“ beteiligt.

Die bisherigen kostenlosen Elektro-Tankstellen werden aber nach und nach abgebaut, weil der Strom – laut der Förderbedingungen – von den Kommunen nicht mehr zum Nulltarif abgegeben werden darf.

Die bisherige Elektro-Tankstelle am Clauertplatz – die kostenlosen Zapfsäulen werden nach und nach abgebaut. Quelle: Elinor Wenke

In Trebbin gilt der Bedarf an Lademöglichkeiten für Elektroautos zumindest statistisch als abgedeckt; die Stadt will aber andere Kommunen ermutigen, ebenfalls die Elektromobilität aufzurüsten. „Unsere Tanksäulen stellen nur einen geringen Anteil der eigentlich notwendigen Ladeinfrastruktur in Brandenburg und Deutschland dar“, ist Juliane Hintze überzeugt.

Nachholbedarf hat jedenfalls die Kreisstadt Luckenwalde. Dort gibt es bislang keine einzige öffentliche Elektro-Tankstelle. Die ersten beiden sollen aber von den Städtischen Betriebswerken noch in diesem Jahr installiert werden – eine an der Fläming-Therme und eine im Haag an der Nuthe-Promenade.

Von Elinor Wenke

Die Kreisumlage soll 2020 auf 42 Prozent sinken. Trotzdem müssen Städte und Gemeinden dann mehr zahlen. Weil viele von ihnen selbst in den Schulden stecken, hat Dahmes Amtsdirektor David Kaluza nun einen interessanten Vorschlag gemacht.

03.09.2019

Trotz deutlichem Sieg: Direktkandidat Helmut Barthel (SPD) holt nicht überall die meisten Stimmen. Über die CDU-Landesliste schafft es auch Danny Eichelbaum erneut in den Landtag. Der Wahlkreis ist ein durchschnittliches Abbild von ganz Brandenburg.

02.09.2019

Innerhalb ihres Projektes mit dem Bauernmuseum zimmerten Sechstklässler der Grundschule Blankensee ein Fachwerkhäuschen. Im Maßstab 1: 15 bauten sie das 370 Jahre alte Museum nach.

02.09.2019