Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Ein Weihnachtsmarkt für die ganze Familie
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Ein Weihnachtsmarkt für die ganze Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 02.12.2018
Alljährliche Tradition: Der Weihnachtsmarkt in Trebbin. Quelle: Katja Schubert
Trebbin

Den Trebbiner Weihnachtsmarkt gibt es bereits seit 1987 und lockt jedes Jahr aufs Neue wieder viele Besucher an. „Von Jahr zu Jahr wird er immer schöner, größer und familienfreundlicher“, sagt Karin Kroll (61), Leiterin des Ordnungsamtes, die für die Organisation verantwortlich ist. Viele Kollegen der Stadtverwaltung hatten bei den Vor- und Nachbereitungen ordentlich mit angepackt.

Für jeden ist etwas dabei

Die Stadt hat sich wieder einiges für ihre kleinen und großen Gäste einfallen lassen: unter festlich illuminierten Bäumen reihten sich Stände mit Glühwein, süßen Leckereien sowie herzhaften Snacks und handgearbeiteten Waren aneinander, ein regionaler Bauer bot frisches Obst und Gemüse an. Luftschaukel, Schießbuden und eine Kindereisenbahn sorgten für Spaß. Ein besonderer Hingucker waren jedoch die bunt beleuchteten Märchenfiguren, die rund um das Gelände aufgestellt wurden – darunter die Schneekönigin, Hänsel und Gretel und Aschenputtel.

Kreative Bastelei im Kinderzelt

Ein Büchermarkt in der Stadtkirche Sankt Marien, Puppenspiele im Clauerthaus und die Weihnachtspost im Postamt verstärkten die weihnachtliche Atmosphäre. In einem großen Kreativzelt konnten Kinder nach Herzenslust Kerzen ziehen, Adventsgestecke basteln, Taschen individuell bedrucken, Weihnachtsbilder kreieren, Fensterbilder und Puzzles aus Holz bunt bemalen und Mürbeteig-Plätzchen backen.

Fast alle Basteleien durften gratis mit nach Hause genommen werden. Glenn Popp (9) aus Trebbin war ganz begeistert: „Jetzt kann ich meine Eltern mit Weihnachtsgeschenken überraschen.“ Das Kerzenziehen und die Spiele haben ihm besonders viel Spaß gemacht.

Buntes Programm

Auf zwei Bühnen wurde ein vielseitiges Programm geboten: Traditionelle und moderne Weihnachtslieder spielten der Evangelische Posaunenchor, der Kirchenchor der Stadtkirche St. Marien, die „Hauptstadtmusikanten“ und mehrere Ensembles der Kreismusikschule.

DJ JoBe sorgte mit seiner Weihnachtsdisco für Feierstimmung am Abend. Währenddessen führte der Förderverein der Grundschule Trebbin die Märchenstücke „Der Froschkönig“ und „Frau Holle“ auf. Die beiden Tanzgruppen des SC Trebbin und „Katis Kinderfitness & Kindertanz“ zeigten danach auf der Bühne ihr Können.

Traditionelles Handwerk

Nicht zuletzt wurden die unzähligen Besucher von den traditionellen Handwerkskünsten angelockt, die auf dem Trebbiner Weihnachtsmarkt präsentiert wurden. „Es ist ein stolzes altes Handwerk, es kann und macht nicht jeder“, sagte Weberin Kathrin Ruhmke (47) über ihren Beruf. Sie bot Mützen und Bekleidung aus handgesponnener Wolle und Garn an, führte ihr Können am Spinnrad vor.

Ebenso altehrwürdig sei das Handwerk der Schmiedekunst, meint Frank Haak (55), der vor den Augen der staunenden Gäste Stahl zu schmiedeeisernen Kunstaccessoires, Schmuck, Flaschenöffnern und Gardinenstangen verarbeitete. „Ich bin zum neunten Mal dabei. Hier können Kinder noch sehen, dass man mit Fantasie, Ideen und seinen zwei Händen fast alles herstellen kann.“

Von Katja Schubert

Der Trebbiner Weihnachtsmarkt ist der erste in der Region. Bürgermeister Thomas Berger wird ihn am Freitag um 18 Uhr eröffnen. Das vorweihnachtliche Treiben gibt es bis zum Sonntag.

28.11.2018

Der lang ersehnte Kranich-Express ist an die Stadt Trebbin übergeben worden. Der Elektro-Kleinbus kutschiert ab dem Frühjahr Touristen und Einheimische sieben Mal am Tag durch die Nuthe-Nieplitz-Region.

27.11.2018

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag haben unbekannte Täter aus zwei Fahrzeugen, die auf einer Baustelle an der B101 zwischen Thyrow und Kerzendorf standen, Diesel abgezapft.

23.11.2018