Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Auffahrunfall auf der B 101
Lokales Teltow-Fläming Trebbin

Unfall mit Lkw Hohenahlsdorf: Radfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 26.01.2021
Die Polizei konnte den Radfahrer finden und führte einen Alkoholtest durch.
Die Polizei konnte den Radfahrer finden und führte einen Alkoholtest durch. Quelle: DPA
Anzeige
Hohenahlsdorf

Nahe Hohenahlsdorf musste auf der B 101 ein Lkw am Montagnachmittag eine Gefahrenbremsung durchführen. Im Zuge der Vollbremsung kam es auf der B 101 zu einem Auffahrunfall.

Nach bisherigen Informationen der Polizei fuhr ein 44-jähriger Radfahrer zunächst von Jüterbog kommend auf dem Fahrradweg neben der Bundesstraße in Richtung Dahme. In weiterer Folge soll der Radfahrer die Bundesstraße an der Kreuzung überquert haben, obwohl die Ampel für ihn „rot“ zeigte. Der Fahrer eines aus Luckenwalde kommenden Lkw musste stark bremsen, um den Zusammenstoß zu verhindern. Allerdings fuhren dadurch zwei weitere Fahrzeuge auf den Lkw auf.

Der Fahrradfahrer entfernte sich von dem Unfallort, bevor die Polizei eintraf, hinterließ aber Angaben seiner Personalien. Er konnte jedoch wenig später durch einen Streifenwagen gestellt und kontrolliert werden.

Dabei wurde auch ein Atemalkoholtest durchgeführt, der aufschlussreich war. Der Test zeigte, dass der 44-Jährige mit einem Wert von 1,85 Promille betrunken unterwegs gewesen war. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Die Polizisten untersagten dem Alkoholisierten die Weiterfahrt.

Der Sachschaden, der durch den Auffahrunfall zustande kam, wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge blieben alle fahrbereit und es gab scheinbar keine Verletzten.

Von MAZonline