Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Unbekannte sprengen Geldautomaten
Lokales Teltow-Fläming Unbekannte sprengen Geldautomaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 26.11.2013
Dieses Bild stammt von einem gesprengten Automat in Berlin. In Rangsdorf haben die Täter eine ähnliche Spur der Verwüstung hinterlassen. Quelle: dpa
Rangsdorf

Die Polizei sucht nach der Sprengung eines Geldautomaten in in der Kienitzer Straße in Rangsdorf nach Zeugen. Die unbekannten Täter haben den Automaten in der Nacht gegen 3 Uhr in die Luft gesprengt. Bisher gebe es keine Hinweise auf den oder die Täter, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen.

Auf welche Art und Weise sie die Explosion herbeiführten, ist unklar. Es könnte sich um ein explosives Gasgemisch oder Schwarzpulver aus Silvesterknallern gehandelt haben. 

Der Raum, in dem sich der Automat befand, ist durch die Sprengung völlig zerstört worden. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Trotz der starken Explosion: Es gelang den Tätern aber nicht, Geld zu erbeuten.

Aber sie hinterließen eine Spur der Verwüstung. Der Raum, in dem der Automat stand, wurden stark zerstört. Ebenso ein Kontoauszugsdrucker, der im gleichen Raum stand.

Am Montagvormittag sicherten Spezialisten Spuren. Auch Mitarbeiter vom Landeskriminalamt waren am Tatort.

Die Polizei prüft, ob es Zusammenhänge zu anderen Automatensprengungen der vergangenen Monate in Brandenburg oder Berlin gibt.

Die Polizei sucht noch Zeugen, die die Tat oder ungewöhnliche Vorgänge beobachtet haben.Wer zwischen 0.00 und 3.00 Uhr in der Kienitzer Straße beziehungsweise im Bereich der Kreuzung am Südringcenter und dem nahen Umfeld etwas gesehen hat, soll sich bei der Polizei melden.

Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371-6000, die Internetwache unter www.internetwache.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (MAZonline)

Sie brauchen Geld? Wie wäre es mit einem Job? MAZjob.de

Teltow-Fläming Im Fläming trainiert die Bundeswehr lebenswichtige Einsätze - Die fliegenden Retter

Der Bundeswehr-Abzug aus Afghanistan ist beschlossene Sache. Für die Soldaten, die vom Fliegerhorst Holzdorf/Schöneweide abkommandiert werden, bedeutet das aber keinesfalls Entspannung. Sie haben jetzt in der Fläming-Region die Hubschrauber-Rettung von Kameraden aus Kampfeinsätzen geübt.

28.11.2013
Teltow-Fläming Mehr Fehltage als im Landesschnitt - Krankenstand in der Region steigt

In der Region fallen immer öfter Mitarbeiter wegen einer Erkrankung aus. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Krankenkasse DAK hervor. Der Krankenstand ist höher als im Landesschnitt. Am häufigsten fallen die Arbeitnehmer wegen Muskelerkrankungen aus.

28.11.2013
Teltow-Fläming Ralf Holzschuher besucht Zentraldienst der Polizei - Innenminister zum Antrittsbesuch in Wünsdorf

Brandenburgs neuer Innenminister Ralf Holzschuher ist am Montag zu einem Antrittsbesuch nach Wünsdorf und Kummersdorf-Gut gekommen. Dort besuchte er den Zentraldienst der Polizei und den Munitionszerlegebetrieb. Holzschuher verteidigte die umstrittene Polizeireform und nahm Stellung zu munitionsbelasteten Flächen.

25.11.2013