Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Verkehrsministerium gibt Entwarnung für Haltepunkt Neuhof
Lokales Teltow-Fläming Verkehrsministerium gibt Entwarnung für Haltepunkt Neuhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 24.09.2013
Anzeige
Neuhof

Dort wurden weniger als 50 Ein- und Aussteiger pro Tag gezählt. Kürzlich gab es per Pressemitteilung Entwarnung für Klasdorf. Eine Nachfrage ergab nun, dass auch der Haltepunkt Neuhof sowie die Haltepunkte Oehna und Zellendorf erhalten bleiben.

Wie das Ministerium sagt, sei eine Schließung nie beabsichtigt gewesen. "Wir hatten lediglich die geringe Passagierfrequenz festgestellt, den Landrat und die Bürgermeister gebeten zu überlegen, wie mehr Fahrgäste gewonnen werden können", so Lothar Wiegand. Der Landkreis sei als Träger des Busverkehrs dafür zuständig, dass Linienbusse die Bahnhöfe und Haltepunkte in einem solchen Takt anfahren, dass auch wirklich Zuganschluss besteht. Die Gemeinden wiederum sollen sich darum kümmern, dass ein möglicherweise schäbiges Bahnhofsumfeld verschönert wird.

Wiegand weiter: "Wir haben nie davon gesprochen, diese Haltepunkte einzustellen. Anstatt Resolutionen zu schreiben und Protestaktionen zu organisieren, hätten wir uns von den Kommunen gewünscht, dass sie ihre Energie dafür aufwenden, die Haltepunkte attraktiver für Fahrgäste zu gestalten." Auch die Stadtverordnetenversammlung Zossen hatte eine Resolution für den Erhalt des Haltepunktes Neuhof beschlossen.

Gleichzeitig war sie zuversichtlich hinsichtlich einer künftig besseren Nachfrage. Der Haltepunkt Neuhof wird von Bürgern aus Neuhof, Lindenbrück und Neu-Wünsdorf genutzt. Die Flächennutzungsplanung der Stadt Zossen sieht die Ausweisung weiterer Bebauungsflächen für mehrere hundert Wohnungen im Einzugsbereich des Haltepunktes vor. Das unmittelbar am Haltepunkt Neuhof liegende Schloss Gut Neuhof soll künftig wieder Ausflügler anziehen.

Die Stadt hatte darauf hingewiesen, dass wichtige Infrastruktur nicht verloren gehen dürfe, denn sie würde in der Regel nie mehr wieder wiederbelebt.

Von Gudrun Schneck

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 24. September - Benzindiebe bohren Tank auf
24.09.2013
Dahme-Spreewald Interview mit Wahlsiegerin Jana Schimke von der CDU - "Menschen fühlen sich nicht genügend gehört"
24.09.2013
08.10.2013