Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kritik an Vertrag über Friedhofspflege
Lokales Teltow-Fläming Kritik an Vertrag über Friedhofspflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 24.02.2019
Ruhestätte in Rehagen. Einen sehr gepflegten Eindruck macht der kleine Friedhof in diesem Ortsteil der Gemeinde Am Mellensee.
Ruhestätte in Rehagen. Einen sehr gepflegten Eindruck macht der kleine Friedhof in diesem Ortsteil der Gemeinde Am Mellensee. Quelle: foto: frank Pechhold
Anzeige
Am Mellensee

Die Grünflächenpflege auf den zehn Friedhöfen der Gemeinde Am Mellensee soll neu ausgeschrieben werden. Das beantragte die Linken-Fraktion in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter. Dessen hätte es nicht bedurft. „Die Ausschreibung wäre auch so erfolgt“, sagte Bürgermeister Frank Broshog (parteilos).

Am 1. Juli 2017 schlossen Kommune und Gadsdorfer Firma „Zimbos Haus-, Hof- und Gartenservice“ einen auf zwei Jahre befristeten Vertrag ab. Dieser würde sich stillschweigend verlängern, wenn keiner ihn zum 30. März 2019 kündigt.

Pro und Contra

Doreen Schulze (Linke) kritisierte den Pflegevertrag. Jährlich gebe die Gemeinde 100 .000 Euro dafür aus. Ursprünglich sei die Vergabe an eine Firma damit begründet worden, den Bauhof mehr für die Instandsetzung von Gehwegen und Straßen einzusetzen. Da habe sich aber nichts getan.

Bauamtsleiter Thomas Reetz nannte Schulzes Vorwurf „unfair“. Die Bauhof-Mitarbeiter müssten in der gewonnenen Zeit nun andere Arbeiten verrichten, die früher an Firmen vergeben worden seien. „Ich könnte drei Mal so viele Mitarbeiter beschäftigen, um alle Sachen zu erledigen“

Von Frank Pechhold