Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Weniger Arbeitslose in Teltow-Fläming
Lokales Teltow-Fläming Weniger Arbeitslose in Teltow-Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 01.04.2019
Annett Sonnenburg und Marko Naue. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Der Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming hat sich von der Winterflaute erholt. Die Arbeitslosenquote sank von 4,7 Prozent im Februar auf 4,5 Prozent Ende März. Insgesamt sind im Landkreis 4122 Erwerbslose gemeldet. Das sind 232 weniger als im Februar und 401 weniger als im vorigen Jahr. „Der Frühling ist jetzt auch in der Region angekommen“, sagt Marko Naue, Leiter der Luckenwalder Geschäftsstelle der Arbeitsagentur.

Am stärksten profitieren Ältere von der positiven Entwicklung und jene, die schon lange ohne Job waren. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen liegt bei 1294; das sind 43 weniger als im Vormonat und 465 weniger als 2018. Die Zahl der über 50-Jährigen sank zum Vormonat um 119 auf 1639. „Das Alter ist also kein Kriterium für Arbeitslosigkeit mehr“, resümiert Naue.

Die Arbeitsagentur in Luckenwalde, Bahnhofstraße. Quelle: Elinor Wenke

Junge Arbeitslose unter 25 Jahren konnten nicht in spürbaren Größenordnungen einen Job erlangen. 126 von ihnen waren im März zu einer verbindlichen Vermittlungsoffensive eingeladen. Nur 49 sind erschienen; diese konnten allerdings jeweils mehrere Vorschläge mitnehmen.

Optimistisch hinsichtlich der Jugend zeigt sich die Chefin des Jobcenters Teltow-Fläming, Annett Sonnenburg. Sie arbeitet im kreisweiten Netzwerk „Gesunde Kinder“ mit. „Mit Netzwerkpartnern und ehrenamtlichen Paten gelingt es Stück für Stück, die Hartz-IV-Generationen zu durchbrechen und junge Familien zu unterstützen. Das wird sich perspektivisch auf die Jugendarbeitslosigkeit auswirken“, ist sie überzeugt.

Beste Werte im Bereich Zossen

Beste Arbeitsmarktwerte kann wieder der Bereich der Geschäftsstelle Zossen verbuchen. Mit 2021 Arbeitslosen liegt die Quote bei 3,5 Prozent und damit niedriger als im Februar und im Vorjahr. „Das grenzt schon an statistische Vollbeschäftigung“, sagt Naue, betont aber, dass dennoch viel Dynamik am Arbeitsmarkt herrscht – also ein ständiger Zu- und Abgang von Arbeitslosen.

Der Bereich der Geschäftsstelle Luckenwalde liegt mit 2101 Erwerbslosen und einer Quote von 6,1 Prozent im guten Mittelfeld des Agenturbezirkes Potsdam. In den April blickt Naue optimistisch. „Wir werden uns bei einer niedrigen 4-Prozent-Quote einpendeln“, hofft er.

Bewegung auf dem Lehrstellenmarkt

Auf dem Ausbildungsmarkt herrscht viel Bewegung. „Für das kommende Ausbildungsjahr haben sich seit Oktober 897 Bewerber bei uns gemeldet“, sagte Naue, „Ende März hatten 604 noch keine Lehrstelle.“ Gleichzeitig gibt es noch 789 freie Ausbildungsstellen. „Für jeden, der eine Lehrstelle sucht, gibt es also auch eine“, so Naue.

Von Elinor Wenke

Das Bauhaus gehört zu den populärsten Spielarten der modernen Architektur. Die MAZ zeigt wo man Bauhaus-Elemente in den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald findet.

01.04.2019

Ausstellungseröffnung, Konzert und Lesung – an der TH Wildau werden Malerei und Collagen von Brenda Obermanns gezeigt, im Stadttheater in Luckenwalde gibt es Kammermusik und in Klausdorf liest der diesjährige Günter-Grass-Preisträger Jens Sparschuh aus seinem neuesten Roman.

28.03.2019

Sich in eine Thema hineinzudenken und künstlerisch umzusetzen, ist das Anliegen des jährlichen Kreativ-Wettbewerbes europäischer Genossenschaftsbanken. Nun wurden die Preisträger gekürt.

28.03.2019