Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Die Wetterprognose für Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald
Lokales Teltow-Fläming

Wetterprognose in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 01.07.2021
Am Wochenende kommt sommerliches Wetter auf uns zu, ehe es in der nächsten Woche wieder zu regnen beginnt.
Am Wochenende kommt sommerliches Wetter auf uns zu, ehe es in der nächsten Woche wieder zu regnen beginnt. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming

Pünktlich zum Siebenschläfer-Zeitraum hat sich in unserer Region wechselhaftes Wetter eingestellt und das scheint uns tatsächlich in der nächsten Zeit erhalten zu bleiben. Heute ist es meist stark bewölkt und es gibt noch einzelne Schauer. Die Temperaturen liegen bei 20 bis 23 Grad.

In der Nacht lockert es mehr und mehr auf. Dabei bleibt es niederschlagsfrei. Am Morgen erwarten uns 12 bis 14 Grad. Das Wochenende wird dann sommerlich. Morgen erwartet uns bei Werten um 24 Grad ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken.

Mehr Niederschläge in der zweiten Wochenhälfte möglich

Der Sonntag wird dann noch etwas sonniger. Nur vorübergehend bilden sich mal harmlose Schleierwolken. Die Temperaturen machen noch einen Schritt nach oben. Mit 25 bis 27 Grad erwarten uns durchweg sommerliche Temperaturen. Schon am Montag steigt dann die Regenwahrscheinlichkeit wieder an.

In der zweiten Wochenhälfte sind dann auch wieder ergiebige Niederschläge möglich. Zwischendurch wird es hochsommerlich warm. Der Höhepunkt wird wahrscheinlich am Mittwoch erreicht, wo es wieder dicht an die 30 Grad heran gehen könnte.

41 Liter in Baruth und 52 Liter in Bestensee gemessen

Die vergangene Woche war ja sehr abwechslungsreich. Von Freitag bis Dienstag schien die Sonne zwischen 43 und 45 Stunden. Die Sonne trieb dabei die Temperaturen auf hochsommerliche Werte. Von Sonnabend bis einschließlich Dienstag gab es durchweg Sommertage mit Werten über 25 Grad. Am Montag erlebten wir mit Temperaturen über 30 Grad sogar einen heißen Tag.

Dann stürzten die Temperaturen ab. Am Mittwoch erreichten wir nicht einmal mehr die 20 Grad. Dazu gab es ordentlich Regen. In Baruth fielen 41 Liter, in Bestensee sogar 52. Aus Luckenwalde kommen zur Zeit leider nur unvollständige Daten. Die Regenmengen in der Region am Mittwoch entsprachen teilweise einer normalen Monatsmenge oder lagen nicht unwesentlich darunter. Gestern kam dann vielerorts neuer Regen hinzu.

Siebenschläfer und Bauernregeln

Der Siebenschläfer hat uns ja auf wechselhaftes Wetter in den nächsten Wochen eingestimmt. Die beiden großen Modelle rechnen in den nächsten 15 Tagen auch eher mit etwas verhalteneren Temperaturen, die eher unter als über 25 Grad liegen.

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Mit Niederschlägen wird fast täglich gerechnet. Dabei könnte es am 8./9. Juli wieder größere Regenmengen geben. Der Siebenschläfer bekommt Unterstützung von einer Bauernregel vom gestrigen Tag: „Fängt der Juli mit Tröpfeln an, wird man lange Regen ha’n.“

Auch für den heutigen Tag gibt es solch eine Regel: „Mariä Heimsuch wird’s bestellt, wie’s Wetter sich 40 Tage hält.“ Diese Bauernregeln unterstreichen nochmal, dass man sich beim Siebenschläfer nicht auf den 27. Juni versteifen darf, sondern das die Wetterlage Ende Juni / Anfang Juli ausschlaggebend ist. So oder so sieht es aber für unseren Sommer nicht wirklich gut aus. Nach mehreren trocken und heißen Sommern hintereinander werden wir aber auch einen halbwegs normalen Sommer problemlos überstehen.

Monat Juni fiel in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming sonnig aus

Geht es freilich nach dem Hundertjährigen Kalender, dann liegt vor uns eine Super-Sommer-Woche. Bis zum 9. Juli herrscht demnach „große Hitze bei schönem Wetter“. Leider sind die Junizahlen noch nicht vollständig. Es fehlt noch der letzte Tag.

Normalerweise macht ein Tag keinen großen Unterschied. Diesmal fehlen aber ausgerechnet die Regengüsse vom Mittwoch. Vor dem Dauerregen des Mittwochs standen wir bei erst knapp 50 Prozent der normalen Regenmenge. Zum Monatsende sollten wir dann aber die 100 Prozent erreicht oder sogar überschritten haben. Genau wissen wir das dann in der nächsten Woche.

Beim Sonnenschein wird es dagegen keine Änderung mehr geben, denn die hatte gestern Ruhetag. So endet der Juni 2021 mit einer Sonnenscheindauer die gut zehn Prozent über dem langjährigen Mittel lag.

Auch am Temperaturüberschuss von 3,5 Grad wird sich nichts entscheidendes mehr ändern. Vielleicht sinkt er noch um ein Zehntel. Ich gehe jetzt erst einmal nachschauen, was der Regen aus den Rosen gemacht hat, die gerade in voller Blüte standen.

Von MAZonline