Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Wie es sich an heißen Tagen in Teltow-Fläming aushalten lässt
Lokales Teltow-Fläming Wie es sich an heißen Tagen in Teltow-Fläming aushalten lässt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 29.06.2019
Rangsdorfer See, Motzener See, Mellensee, aber auch der Siethener See bieten an heißen Sommertagen eine Möglichkeit, um sich abzukühlen. Gleichzeitig warnen Ärzte vor längerem Baden im See in der prallen Sonne. Quelle: Jutta Abromeit
Ludwigsfelde

Wer sich aus dem Landkreis Teltow-Fläming nach heißen Temperaturen sehnt, braucht am Mittwoch keineswegs in Flugzeuge Richtung Miami, Rio de Janeiro oder Palma de Mallorca steigen.

Die Wettervorhersage hat für diesen Tag für weite Teile Teltow-Flämings den wohl bisher wärmsten Tag des Jahres 2019 angekündigt.

Mehr zum Thema

Sport bei Hitze: Tipps für das Sommertraining

Schlafen bei Hitze: 6 Tipps für den Sommer

Von Beduinen und Bassins: Was hilft am besten bei Hitze?

Egal ob Rangsdorf, Zossen, Ludwigsfelde oder Blankenfelde-Mahlow: Den Landkreis erwarten 38 Grad Celsius im Schatten und bis zu 13 Sonnenstunden. Dieser bietet einige Möglichkeiten, um der Hitze zu entfliehen.

Supermärkte und Discounter bieten Abkühlung

Eine Anlaufstelle stellen diverse Supermärkte und Discounter im Landkreis dar. Egal ob das Kaufland in Ludwigsfelde, der Edeka in Sperenberg oder der Rewe in Mahlow: Viele Supermarkte haben eine Klimaanlage, um weniger die Kunden, sondern vielmehr die Qualität der angebotenen Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Süßigkeiten zu wahren, die bei hohen Temperaturen schneller reifen oder ihre Konsistenz ändern.

Trotzdem sorgen die angenehm kühlen Temperaturen in regionalen Supermärkten dafür, dass Bewohner in Teltow-Fläming gerade wohl noch etwas lieber einkaufen gehen als sonst.

Auch die begehbare Wasserfläche im Stadtaktivpark Ludwigsfelde ist ein beliebter Ort, um sich bei hohen Temperaturen abzukühlen. Quelle: Jutta Abromeit

„Wir haben schon einige Male beobachtet, wie Menschen im Eingangsbereich unseres Marktes stehen bleiben, um sich zu erfrischen“, erzählt Tobias Krüger, stellvertretender Marktleiter des Rewe in Mahlow.

Im Laden seien derzeit je nach Außentemperatur um die 22 Grad Celsius. Wenn die Temperaturen am Mittwoch bis 38 Grad steigen, würde man auch die Temperatur im Supermarkt um einige Grad erhöhen.

Diese Seen bieten bei heißen Temperaturen eine Erfrischung

Ebenfalls beliebt, um sich abzukühlen, sind die Seen im Landkreis. Egal ob Rangsdorfer See, Motzener See, Siethener See oder Mellensee: Bei hohen Temperaturen zieht es die Menschen ins Wasser.

Beispielsweise ist das Strandbad Kallinchen am Motzener See auf den Hitzetag vorbereitet. Die Wassertemperatur am Seeufer betrug am Dienstagmittag 26,5 Grad und etwas weiter draußen 24 Grad.

Viele Menschen in Teltow-Fläming nutzen die Sommertage auch für Wassersport auf den vorhandenen Seen, zum Beispiel wie hier auf dem Siethener See. Quelle: Jutta Abromeit

„Unsere Rettungsschwimmer passen besonders an heißen Tagen nicht nur auf die Menschen im Wasser, sondern genauso auf Sonnenbader auf, damit zum Beispiel niemand einschläft und sich die Haut verbrennt“, sagt Domenika Haupt-Greger, die im Strandbad arbeitet.

Ebenso ist das Strandbad Rangsdorf für die heißen Tage gewappnet. Die Wassertemperatur betrug dort am Dienstag 26 Grad. Umso weiter man sich vom flachen Ufer entferne, desto kühler werde das Wasser, sagte Ricarda Herold am Dienstag, die im Lido Rangsdorf arbeitet.

Warum Saunagänge im Hochsommer sinnvoll sein können

Auch die Therme in Ludwigsfelde ist für heiße Sommertage eine Option. Dort können sich Besucher im 28 Grad kühlen Wasser des Sportschwimmbads erfrischen, das am Mittwoch nach Renovierungsarbeiten erstmals seit Mitte Juni wieder begehbar ist.

Steht Landkreis Hitzerekord bevor?

Im Landkreis Teltow-Fläming könnte am Mittwoch ein Temperaturrekord erreicht werden. Wie der DWD mitteilte, seien bisher an den beiden Wetterstationen im Landkreis, in Baruth und Langenlipsdorf, Höchsttemperaturen von 38,3 Grad (Baruth) bzw. 38,6 Grad (Langenlipsdorf) gemessen worden. Beide wurden am 7. August 2015 festgehalten. Nur an drei (Baruth) bzw. vier Tagen (Langenlipsdorf) wurden dort insgesamt mehr als 38 Grad aufgezeichnet.

Eine kostenfreie Hitze-Hotline bietet die Barmer seit Dienstag an. Unter der 0800 / 84 84 111 können Menschen anrufen, die sich über das Trinkverhalten, Kreislaufprobleme, Sonnenbaden oder die richtige Kleidung im Hochsommer informieren wollen.

Von Mittwoch zu Donnerstag sollen die Höchsttemperaturen im Landkreis Teltow-Fläming um mindestens zehn Grad fallen, bevor sie bis Sonntag wieder auf bis zu 34 Grad steigen sollen.

Dabei kann Petra Jacob, Leiterin der Therme, ebenso einen Saunagang in den Sommermonaten empfehlen: „Dadurch ist der Körper besser auf hohe Temperaturen vorbereitet, der Blutdruck sinkt, und die Schweißdrüsen arbeiten nicht mehr so stark, wenn uns 30 Grad und mehr im Freien begegnen.“

Das funktioniere bis Ende August ab 17 Uhr auch zu einem Eintrittspreis von 19,50 Euro (statt 34,50 Euro). Dann können Besucher nicht nur bis 20, sondern bis 22 Uhr in der Therme bleiben.

Wie das Krankenhaus in Ludwigsfelde mit der Hitze umgeht

Egal ob Supermärkte, Seen oder Therme: Die Mehrheit der Bewohner von Teltow-Fläming kommt nicht um die Hitze herum. So auch Patienten und Mitarbeiter im Evangelischen Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow.

„Während es in der unteren Etage noch verhältnismäßig kühl ist, haben wir in den Zimmern in den oberen Etagen 26 Grad und mehr“, erzählt Petra Reiß, Direktorin des Krankenhauses.

Natürlich gäbe es Operationssäle oder spezielle Räume wie zum Beispiel das Krankenhauslabor, die durchweg klimatisiert seien. In der Mehrheit der Räume sei es allerdings warm.

Damit Mitarbeiter und Patienten trotzdem gut mit der Hitze zurechtkommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: „Wir verteilen jede Menge Wasser, das bei der Hitze das Wichtigste überhaupt ist. Außerdem stellen wir Kühlakkus sowie gekühlte Waschlappen und Handtücher bereit. Dazu schließen wir die Jalousien tagsüber, lüften nachts und bieten den Patienten leichte Bettdecken“, sagt die Krankenhausdirektorin.

Von Fabian Lamster

Fast drei Stunden dauerte die erste Sitzung der neuen Gemeindevertretung der Gemeinde Niederer Fläming. Die Formalien nach einer Wahl sind kompliziert, müssen aber eingehalten werden.

25.06.2019

Der Brand in der Lieberoser Heide hat sich seit Montag von 5 auf 100 Hektar ausgeweitet. Derzeit sind die Flammen unter Kontrolle. Doch das Innenministerium geht davon aus, dass sich das Feuer noch ausbreitet. Der Amtsdirektor übt Kritik an der Landesregierung.

28.06.2019

Die neue Spiel- und Begegnungslandschaft am Borgisdorfer Dorfteich kann ab sofort genutzt werden. Am Montag gab es für die Kinder endlich die gute Nachricht. Der Tüv hatte die Spielwiese am Vormittag freigegeben.

27.06.2019