Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Waldparkplatz in Horstfelde wird schon gebaut
Lokales Teltow-Fläming Zossen Waldparkplatz in Horstfelde wird schon gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:49 19.11.2019
Die Bäume für den Bau des Waldparkplatzes sind gerodet. Quelle: Stadt Zossen
Anzeige
Zossen

Die Bagger rücken an – in Horstfelde: Um den Baubeginn des geplanten Waldparkplatzes gegenüber der Wasserskianlage entbrannte im September noch ein Streit. Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) versprach noch in diesem Jahr mit dem Baubeginn. Doch ihre Widersacher glaubten nicht daran, dass sie noch rechtzeitig die Genehmigung von der Forstbehörde für die Waldumwandlung erhalten würde. Frau Schreiber hat ihr Wort gehalten.

Es geht um 400 Parkplätze, die auf einem 5000 Quadratmeter Waldgrundstück gebaut werden sollen, um die angespannte und teils chaotische Verkehrssituation während der Nutzung der Wasserski- und Badesaison zu entschärfen. Die Autos parkten am Fahrbahnrand, verengten die Straßen oder waren im Wald abgestellt, was teilweise zu gefährlichen Situationen führte. Auch Feuerwehrzufahrten wurden zugeparkt. Um das Chaos zu entspannen, sollte ein Parkplatz her.

Inzwischen sind alle Bäume auf der Fläche gefällt

Der Beschluss zum geplanten Bau hatte auf der Zossener Stadtverordneten Versammlung (SVV) am 18. September erst zu kontroversen Diskussionen unter den Abgeordneten geführt, dennoch stimmte die Mehrheit schließlich dafür. Als Michaela Schreiber dann in einer Pressemitteilung bekannt gab, dass der Bau noch in diesem Jahr beginnen soll, glaubte man ihr nicht, da noch keine Genehmigung der Forstbehörde vorlag. Michaela Schreiber versicherte aber dann: „Ich werde alles entsprechend meiner Verantwortung tun, dass die Parkplätze gebaut werden.“

Und die Bürgermeisterin hat ihr Wort gehalten. Pressesprecher Fred Hasselmann: „Inzwischen sind die Bäume auf der vorgesehenen Fläche gefällt worden, weitere Maßnahmen werden sich anschließen. So wird ein Rückezug (ein Fahrzeug, das geerntetes Holz aus dem Bestand rückt ) kommen, das Holz auf einem Sammelplatz zur Abfuhr gebracht sowie das Kronenmaterial von der Einschlagsfläche entfernt. Vorbereitet werden dann parallel die Ausschreibung für die Stubbenrodung und die erforderlichen Erdarbeiten.“

Bereits 2020 soll sich die Parkplatz-Situation entspannen

Über den aktuellen Stand der Umsetzung des SVV-Beschlusses hat Michaela Schreiber auf der Sitzung des städtischen Ausschusses für Kultur, Tourismus, Umwelt und Energie die Mitglieder des Gremiums in Kenntnis gesetzt. Fred Hasselmann: „Bereits zur Saison 2020 soll sich die bislang schwierige Parkplatzsituation an der Wasserskianlage Horstfelde durch die neuen Stellplätze deutlich entspannen und das illegale, wilde Parken der Besucher des Sees in den angrenzenden Waldflächen verhindert werden.“

Von Marlene Schmidt

Als ein 31-Jähriger am Sonntagabend zu Fuß unterwegs war, verfolgten ihn zwei maskierte Männer. Sie versuchten, von ihm Wertgegenstände zu bekommen und bedrohten ihn. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

18.11.2019

10.000 Euro gibt der Landkreis Teltow-Fläming gemeinsam mit seinen Städten und Gemeinden in knapp zwei Monaten für die Grüne Woche aus. Grünen-Politikerin Ricarda Voigt sieht das Geld an anderer Stelle besser investiert.

18.11.2019

Anderthalb Jahre von der Idee bis zum fertigen Produkt: Seit einer Woche ist die neue Website vom Tourismusverband Fläming online. Vorbei ist die Arbeit damit aber noch lange nicht, verrät Geschäftsführer Daniel Sebastian Menzel im MAZ-Interview.

18.11.2019