Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Geflüchtete demonstrieren in Wünsdorf
Lokales Teltow-Fläming Zossen Geflüchtete demonstrieren in Wünsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 11.03.2019
Geflüchtete demonstrieren vor der Erstaufnahmeeinrichtung in Wünsdorf für mehr Rechte Quelle: Beata Czech
Wünsdorf

Etwa ein Dutzend Frauen und Männer demonstrierten am Freitagmittag vor der Erstaufnahmeeinrichtung in Wünsdorf. Sie prangerten die Gesetze und Regelungen an, die es Geflüchteten in Brandenburg kaum ermöglichten, sich in die Gesellschaft zu integrieren. Ganz besonders Mütter mit kleinen Kindern müssten mehr Beachtung finden. Die Demonstration am internationalen Frauentag hatte der Flüchtlingsrat Brandenburg organisiert.

Geflüchtete demonstrieren vor der Erstaufnahmeeinrichtung in Wünsdorf für mehr Rechte Quelle: Beata Czech

Die Demonstranten möchten auf die Lebensverhältnisse der Geflüchteten aufmerksam machen. In dem offiziellen Aufruf des Flüchtlingsrates wird die Situation der Menschen in der Erstaufnahmeeinrichtung beschrieben: „Die tägliche Angst ist sehr groß. Fast jede Nacht werden wir von der Polizei geweckt, die Menschen abschieben will. Sie öffnen die Zimmertüren nachts zwischen 3 und 4 Uhr und verlangen, dass wir unsere Identität nachweisen.“

Das Asylverfahren in Deutschland sie zu langsam und unmenschlich, heißt es aus dem Flüchtlingsrat. Es sei unerklärlich, warum Frauen mehr als ein Jahr in Aufnahmelagern leben müssten, selbst wenn ihre Kinder die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

Beata Czech arbeitet als Lehrerin in der Oberschule Wünsdorf. Sie unterstützt die Demonstranten: „Die Zustände sind wirklich schlimm, vor allem für Frauen mit Kindern. Ihnen sollte zusätzliche Hilfe angeboten werden“, sagt sie.

Von Jonas Nayda

Zehntklässler in Wünsdorf üben im Knigge-Kurs, worauf es an kommt. Ein Lehrer verrät dort Tricks, die auch Erwachsene beachten sollten.

09.03.2019

Auf mehreren Bahnstrecken in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald wird in den kommenden Tagen gebaut. Davon sind mehrere S-Bahn- und Regionalzuglinien betroffen.

28.02.2019

Die besten Teilnehmer eines Wirtschaftsquiz der Wirtschaftsjunioren haben das Rosenbauer-Werk in Luckenwalde besucht. Kreissieger Max Puls von der Gottlieb-Daimler-Oberschule Ludwigsfelde fährt vom 8. bis 10. März zum Bundesfinale.

27.02.2019