Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Wasserzweckverband KMS investiert kräftig
Lokales Teltow-Fläming Zossen Wasserzweckverband KMS investiert kräftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 27.05.2018
Abwassererschließung des KMS für das Land in der künftigen Erstaufnahmestelle Wünsdorf. Aktuell stehen neue Projekte an Quelle: Frank Pechhold
Wünsdorf

Der Wasserzweckverband KMS investiert auch 2018 in Sanierung und Neubau von Wasserwerken, Pumpwerken und Leitungen. KMS-Vorsteherin Heike Nicolaus informierte jetzt, in welche Projekte das meiste Geld fließt: „Gerade haben wir die Arbeiten im Wasserwerk Lindenbrück abgeschlossen“, so Nicolaus. Dort wurde der in den 1980er Jahren gebaute Reinwasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 1150 Kubikmeter saniert. Kosten: knapp 260 000 Euro. Der Reinwasserbehälter dient als Trinkwasser-Reserve. „Wenn bei Temperaturen um die 30 Grad plötzlich alle Grundstückseigentümer nach 17 Uhr ihre Gartenbewässerung aufdrehen, steigt der Verbrauch mit einem Schlag“. Dieser Mehrbedarf wird mit Wasser aus dem Reinwasserbehälter ausgeglichen.

Momentan wird das Dabendorfer Hauptpumpwerk am Königsgraben für fast 203 000 Euro saniert. „Da kommen neue Pumpen rein und der Siebkorbrechen wird ausgetauscht.“ Der Siebkorbrechen fängt grobe Verunreinigungen im Abwasser wie Holz, Dosen, Papier ab.

Pumpenlieferanten kommen nicht nach

Lieferschwierigkeiten bremsen den Bau der Abwasserdruckleitung von Sperenberg nach Klausdorf. „Mit der Inbetriebnahme legen wir die Sperenberger Kläranlage am Heegesee still.“ Die Kosten für die 4200 Meter lange Leitung und das Pumpwerk betragen knapp 836 000 Euro. „Die Leitung liegt, aber die Lieferanten kommen nicht nach. Wir warten seit 16 Wochen auf die Pumpen“, so Heike Nicolaus.

Solche Probleme gibt es an der Motzener Autobahnraststätte Kahleberg nicht. Hier wird das Pumpwerk für 75 400 Euro saniert.

Motzener Seebadsiedlung wird bald erschlossen

Kurz vor dem Start steht die 1,9 Millionen Euro teure Schmutzwasser-Erschließung der Motzener Seebadsiedlung. „Da erfolgt demnächst die Ausschreibung.“ Innerhalb von zwei Jahren werden 220 Grundstücke an das Abwassernetz angeschlossen.

Von Frank Pechhold

Warnschilder, Zäune und natürliche Absperrungen schrecken ungebetene Badegäste nicht vor dem Betreten des Betriebsgeländes der Horstfelder Firma HSK ab. Damit begeben sie sich in Lebensgefahr.

27.05.2018

Bei der S-Bahn und den Regionalzügen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming gibt es in den nächsten Tagen Behinderungen. Betroffen sind S45, S46, S8, S9, RE5, RE7 und RB22.

26.05.2018

Auf der Hauptallee in Wünsdorf-Waldstadt ist am Samstagnachmittag ein Motorradfahrer gestürzt. Er wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

22.05.2018