Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Ehemalige Lehrerin macht jetzt Lebenshilfe mit der Flex
Lokales Teltow-Fläming Zossen Ehemalige Lehrerin macht jetzt Lebenshilfe mit der Flex
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 08.07.2019
Tank Drums – jede klingt anders. Christiane Breitkreuz mit ihren selbstgebauten Instrumenten. Quelle: Fotos: Frank Nerlich (2)
Genshagen

Zuerst hört man das schrille Kreischen eines Trennschleifers. Gerade entsteht aus einer alten Gasflasche eine neue „Tank Drum“, eine metallene Trommel.

Diese Art der Zweitverwertung ist ungewohnt, das Ergebnis umso erstaunlicher. Wer es nicht weiß, ahnt nicht, aus welchem Material das Instrument entstanden aus.

Christiane Breitkreuz heißt die Frau, die die Trommel mit einer Flex formt. „Eine alte Gasflasche braucht kein Mensch mehr“ sagt sie, „aber in ihr wohnt schon ein Neuanfang.“ Man müsse nur die Farbe und den Rost entfernen, sie ein wenig bearbeiten und schon entsteht etwas gänzlich Neues.

Umgang mit Werkzeugen selbst angeeignet

Nachdem die Gasflasche mehrfach gewässert und gelüftet wurde, trennt sie das Ventil ab. Es entsteht das Schallloch, wie es die Gitarre oder die Geige besitzt. Die endgültige Form entsteht im Bearbeitungsprozess. Mal wird sie durch ein Yogakissen, mal durch ein Ufo inspiriert. „Na, was willst Du werden?“ fragt sie ihr künftiges Instrument und passt die Form nach Gefühl an.

Wenn sie mit der Stichsäge arbeitet, lauscht sie, ob die Resonanz stimmig ist. Den Umgang mit Trennschleifer, Stichsäge oder Bohrmaschine hat sie sich selbst angeeignet. Die Schweißarbeiten übernimmt ein benachbarter Handwerker. Die Nähte sind nicht zu erkennen, alles ist sauber geschliffen, wie aus einem Guss.

Christiane Breitkreuz bei der Arbeit: Das Ventil wird gekappt, Rost und Farbe entfernt. Die Flasche startet in ein neues Leben als „Tank Drum“. Quelle: Frank Nerlich

„Meine Intension für dieses Handwerk ist das Wichtigste. Ich begleite Menschen durch ihre Krisen“ sagt Christiane Breitkreuz. Sie ist eigentlich Lebensberaterin, Coach und Heilpraktikerin zugleich. 25 Jahre lang war sie Lehrerin in Neuruppin, hatte Haus, Kinder, Wohnmobil. Dann wurde sie krank. Sie verlor einen ihrer zwei Söhne. Ohne Medikamente hat sie sich wieder aufgerafft. „Was ist passiert?“, fragte sie sich.

Alle Brücken abgebrochen

In ihrem Aufarbeitungsprozess habe sie die Entscheidung getroffen, die Brücken zu ihrem alten Leben abzubrechen und einen Neuanfang nach ihren ureigenen Bedürfnissen zu wagen, erzählt sie. So, wie ihr Spezialisten durch ihre schwere Zeit halfen, könne sie nun auch anderen Hilfe bei der Krisenbewältigung anbieten.

Ihre Klangwerkstatt sieht sie als Teil des „Ausbruchs aus dem System“. Hilfesuchende bauen ihr eigenes Instrument unter Christiane Breitkreuz’ Anleitung. Eine Trommel aus Metall oder ganz traditionell aus Holz, mit Kuhhaut bespannt. Die Klänge der fertigen Trommeln sind einzigartig. Oft verlieben sich ihre Klienten darin, sagt Christiane Breitkreuz. „Wenn es einem schlecht geht, hilft das Spiel darauf“ sagt sie. Man wird zurückgeholt zu seinem Ursprung.

„Dinge vergehen, das Neue ist schon da“

„Die traditionelle Trommel mit Ziegenfell ist eines der ältesten Instrumente überhaupt. Sie bewirkt etwas, wenn man sie rhythmisch schlägt“ sagt sie und demonstriert jedes Mal eine anderes Instrument. Die Klänge sind kraftvoll. Die Resonanz überträgt sich auf den eigenen Körper. Christiane Breitkreuz summt dazu, die Töne nehmen den Raum ein.

Der alte Kuhstall bietet Platz, viel Grün und Ruhe für ihr Vorhaben. „Vergehen & Werden“ heißt ihre Klangwerkstatt. Ihr Logo erklärt sie so: „Es geht immer rund, Dinge vergehen und das Neue ist schon da, man muss sich nur dafür öffnen.“ Das möchte sie vermitteln, weniger durch Worte, sondern durch gemeinsames Herstellen der Musikinstrumente.

Von Frank Nerlich

Das Lindenbrücker Dorffest steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Diesmal war die DDR dran – und alle holten ihre Nylonschürzen aus den Schränken.

07.07.2019

Jawa-Motorräder werden in Tschechien seit knapp 100 Jahren gebaut. In dieser Zeit haben die roten Vehikel einigen Männern und Frauen die Köpfe verdreht, wie sich auf dem Oldtimer-Markt in Wünsdorf beobachten ließ.

07.07.2019
Zossen Zossen / Berliner demonstrieren für Kiezkneipe - So verlief die Demo in Zossen

Die Kiezgemeinschaft aus Berlin-Kreuzberg machte ihre Ankündigung wahr und zog am Samstag durch Zossen.

09.07.2019