Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Waldfrucht Lienig baut 850 qm-Halle
Lokales Teltow-Fläming Zossen Waldfrucht Lienig baut 850 qm-Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 28.11.2019
Grundsteinlegung bei Waldfrucht Lienig. Quelle: Udo Böhlefeld
Dabendorf

Nur wenige Meter von der aktuellen Produktionsstätte entfernt auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat Frank Lienig, der Geschäftsführer der Wildfruchtverarbeitung GmbH, im Gewerbegebiet des Zossener Ortsteils Dabendorf am Donnerstag den Grundstein für eine neue Halle gelegt.

Das Bauwerk bedeckt eine Fläche von über 850 Quadratmetern und wird einmal eine Höhe von sieben Metern erreichen. Sie soll zur Produktionserweiterung, der Erweiterung der Kühlkapazität und der Produktlagerung dienen, wie das Unternehmen dazu mitteilte. Ihren ersten offiziellen Termin hatte bei der Gelegenheit die künftige Bürgermeisterin Zossens Wiebke Schwarzweller, die sich für die Einladung bedankte. „Ich freue mich besonders, dass ich bei einem so wichtigen Beitrag für die Zossener Wirtschaft dabei sein darf“, beglückwünschte sie den Unternehmer.

Die neue Halle wird auch Platz für den einen oder anderen neuen Arbeitsplatz bieten, hieß es weiter. Die Lienig Wildfruchtverarbeitung GmbH produziert Pulver, Konzentrate, Püree, Saft und Öl aus natürlichen Rohstoffen wie Topinambur, Sanddorn und der Aroniabeere.

Lienig ist Zulieferer und Dienstleister der Nahrungsmittelindustrie vor allem im regionalen Bereich. Dabei kommen allerdings einige Rohstoffe von weit her: Die Aroniabeeren bezieht das Unternehmen beispielsweise aus Polen, Granatäpfel kommen aus dem fernen Aserbaidschan sowie der Türkei und die Cranberries stammen sogar aus Kanada. Aktuell arbeiten zwölf Beschäftigte in dem mittelständischen Unternehmen.

Die Lienig GmbH wurde im Jahr 1994 gegründet, erst 2016 war die Produktionsstätte erweitert und umgebaut worden. Damals wurden neue Anlagen und Maschinen installiert. Zu den wichtigsten regionalen Kunden der Lienig GmbH gehört die Spreewaldkonserven Golßen GmbH.

Von Udo Böhlefeld

Die Landrätin von Teltow-Fläming macht aus ihrer Ankündigung nun Ernst: Die Kreisverwaltung in Luckenwalde schränkt ab Dezember die Servicezeiten ein – von vier auf zwei Tage.

28.11.2019

Im Notfall sind sie da: Zwölf Wachen mit über 200 Mitarbeitern hat der Rettungsdienst Teltow-Fläming. Doch die schnelle Hilfe im Notfall braucht Geld. Deswegen steigen 2020 die Gebühren. Profitieren soll davon endlich auch der Süden.

27.11.2019

Zu einem Auffahrunfall ist es am Mittwochmorgen auf der L 79 zwischen Groß Schulzendorf und Glienick gekommen. Es entstand hoher Sachschaden

27.11.2019