Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Leichte Gewinne für die CDU in Zossen
Lokales Teltow-Fläming Zossen Leichte Gewinne für die CDU in Zossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 27.05.2019
Das Rathaus der Stadt Zossen Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Zossen

Zossen gehört zu den wenigen Städten in Brandenburg, in denen die CDU bei der Kommunalwahl im Vergleich zu 2014 zulegen konnte. Zwar beträgt der Stimmenzuwachs nur 1,5 Prozent, in ganzen Zahlen hat die CDU jedoch mehr als 1000 Stimmen mehr bekommen, als bei der letzten Kommunalwahl.

„Vielen Dank für Ihr Vertrauen“, schreibt CDU-Mann Sven Reimer am Montag nach der Wahl in einem Facebook-Beitrag. Der Stimmenzuwachs sei für ihn „Ehre und Verpflichtung zugleich“.

Anzeige

Bürgermeisterin bekommt die meisten Stimmen

Tatsächlich konnte nur eine Person mehr Stimmen auf sich vereinigen, als Reimer, der 1438 Stimmen bekam. Bei Zossens hauptamtlicher Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) machten 2368 Menschen ihr Kreuz.

Die Zossener Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B). Quelle: Stadt Zossen

Dass sie die Wahl zur Stadtverordneten nicht annehmen würde, hatte sie allerdings bereits vorher angekündigt. Schreiber möchte bei der nächsten Bürgermeisterwahl für eine weitere Amtszeit antreten und gleichzeitig Stadtverordnete und Bürgermeisterin zu sein, ist nicht möglich.

So haben die Wähler in Zossen entschieden

Die Ergebnisse der Stadtverordneten-Wahl in Zossen im Überblick (in Klammern Gewinn/Verlust seit 2014):

SPD 7,76 Prozent (-0,74)

Die Linke 11,20 Prozent (-1,82)

CDU 14,01 Prozent (+1,58)

AfD 15,06 Prozent (+10,31)

Bündnis 90/Die Grünen 9,69 Prozent (+5,62)

FDP 2,67 Prozent (+1,3)

Plan B 25,62 Prozent (-6,88)

NPD 0,61 Prozent (2014 nicht dabei)

VUB 8,90 Prozent (2014 nicht dabei)

WG Kallinchen 2,54 Prozent (+0,46)

Einzelwahlvorschlag Teichmann 1,08 Prozent (2014 Bürgerliste Zossen)

Einzelwahlvorschlag Thieke 0,88 Prozent (2014 Bürgerliste Zossen)

Plan B bleibt die stärkste Kraft in der Zossener Stadtverordnetenversammlung, wenn auch mit Verlusten. Die Wählergemeinschaft erreicht 25,6 Prozent, 2014 waren es noch 32,5.

AfD wird zweitstärkste Kraft

Der große Gewinner der Kommunalwahl in Zossen ist die AfD. Von 4,7 Prozent aus dem Jahr 2014 gelang der Partei ein Sprung auf 15,06 Prozent. Damit zieht die AfD mit vier Sitzen in die Stadtverordnetenversammlung ein und wird gemeinsam mit der CDU die zweitstärkste Kraft hinter Plan B (7 Sitze).

AfD-Spitzenkandidat Edgar Leisten bedankte sich ebenfalls via Facebook bei seinen Wählern. „Ich hoffe, dass ich die in mich gesetzten Erwartungen erfüllen kann. Nicht links, nicht rechts, sondern mutig ehrlich und geradeaus“, schrieb er am Tag nach der Wahl.

„Ziemlich beeindruckend“

Rolf von Lützow von der Vereinigung unabhängiger Bürger (VUB) verbuchte die Kommunalwahl ebenfalls als Erfolg. Im Vergleich zu 2014, als er als Einzelbewerber antrat und knapp vier Prozent erreichte, gewann seine Fraktion bei der Wahl am Sonntag insgesamt fast neun Prozent der Stimmen. „Ich fand es ziemlich beeindruckend. Wir sind sehr zufrieden“, sagt er. Die Wähler hätten sich für VUB entschieden, weil die Gruppe als parteilose „an nichts gebunden“ sei und „nicht mit der Welle mitschwimmt“, wie von Lützow sagt.

Die Grünen konnten ihren bundesweiten Aufwärtstrend auch in Zossen fortsetzen. Mit 9,69 Prozent (2014 4,07 Prozent) stellen sie zukünftig drei Stadtverordnete.

Sitzverteilung der neuen Stadtverordnetenversammlung Zossen

Die Stadtverordnetenversammlung Zossen besteht aus 28 Sitzen.

Die Linke: 3 Sitze

SPD: 2 Sitze

Bündnis 90/Grüne: 3 Sitze

AfD: 4 Sitze

Plan B: 7 Sitze

VUB: 2 Sitze

WG Kallinchen: 1 Sitz

FDP: 1 Sitz

CDU: 4 Sitze

Aufgrund von Rundungsdifferenzen ist ein Sitz noch nicht vergeben.

Von Jonas Nayda

Zossen Kommunalwahl in Zossen - Plan B weiter stärkste Kraft
30.05.2019