Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Sommerkarneval in Kallinchen lockte zahlreiche Gäste an
Lokales Teltow-Fläming Zossen Sommerkarneval in Kallinchen lockte zahlreiche Gäste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 29.07.2019
Das schottische Boot vom Team Campingplatz mit dem Ungeheuer von Loch Ness alias Motzi. Quelle: Melanie Breitkopf
Kallinchen

Am vergangenen Wochenende hat im Zossener Ortsteil Kallinchen der alljährliche Sommerkarneval stattgefunden. Auf die Besucher wartete im Strandbad am Motzener See ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein.

Heimatverein übernahm die Organisation

„Wir überlegen uns in jedem Jahr ein bisschen was anderes“, sagt Elke Beyrich, die Vorsitzende des Heimatvereins in Kallinchen. Dieser übernahm auch 2019 federführend die Organisation der Veranstaltung und bekam dabei tatkräftige Unterstützung von den Vereinen des Ortes, dem Ortsbeirat und der Stadt Zossen. Seit Februar hatten die Verantwortlichen ehrenamtlich an dem umfangreichen Programm für den Sommerkarneval gearbeitet und viel Aufwand in die Organisation gesteckt.

Fackelumzug war Auftakt der Veranstaltung

Das Sommerfest in Kallinchen mit dem Spielmannzug der Cottbusser Musikspatzen Quelle: Melanie Breitkopf

Bootskorso ist besonderes Highlight

Im Strandbad angekommen, warteten bereits zahlreiche Besucher auf den nächsten Programmpunkt. Der Bootskorso auf dem Motzener See ist traditionell ein besonderes Highlight des Sommerkarnevals und wurde bereits zum 19. Mal ausgetragen. Die Teilnehmer haben sich und ihr jeweiliges Boot entsprechend eines Mottos dekoriert. So können die Besucher jedes Jahr wieder neue, einfallsreiche Outfits bewundern. Am Freitagabend traten beim Bootskorso unter anderem ein Floß mit Neptun und seinen Meerjungfrauen, ein Hippie-Boot oder ein Ferienfloß an.

Floß im schottischen Stil

„Wir haben keine Veranstaltung ausgelassen und seit heute Morgen um 11 Uhr an unserem Boot gebastelt“, sagt das Team vom Ferienfloß. Besonders kreativ war in diesem Jahr das Team vom Campingplatz in Kallinchen. Sie hatten sich und ihr Floß im schottischen Stil verkleidet und an das hintere Ende des Floßes ein selbstgebasteltes Ungeheuer von Loch Ness angehangen. Moderator und DJ Helmut Köppen benannte es liebevoll als „Motzi – das neue Wahrzeichen von Kallinchen“. Ein Mitglied dieses Teams leistete außerdem einen kleinen musikalischen Beitrag mit einem Dudelsack. „Das geht in die Geschichte ein, das erste Mal spielt hier jemand auf einem Dudelsack“, so der Moderator. Die Boote wurden anschließend von einer Jury bewertet und für die Teilnehmer gab es einen Pokal, Sekt, für die Kinder natürlich alkoholfrei, und kleine Präsente zu gewinnen.

Trödelmarkt und Beachvolleyballturnier

Eine Open-Air Party mit Musik, Auftritte des örtlichen Karnevalvereins und eine Burlesque-Show rundeten den Freitagabend ab. Am Sonnabend startete das Programm mit einem Floh- und Trödelmarkt, bevor um 10 Uhr das 16. Beachvolleyballturnier, für das sich 13 Mannschaften angemeldet hatten, begann. Vervollständigt wurde das Programm durch ein großes Kinderfest und den Kallinchener Kaffeeklatsch mit der Zollkapelle Berlin.

Motzener See in Flammen

Das Feuerwerk „Motzener See in Flammen“ sollte den krönenden Abschluss des Sommerkarnevals bilden. Allerdings gab es in diesem Jahr Probleme mit der Genehmigung. Letztendlich konnte das Feuerwerk aber doch noch stattfinden – allerdings auf dem Steg. Um das Programm mitzufinanzieren helfen die Leute aus dem Ort, der Feuerwehr oder den Vereinen zum Beispiel auf dem Bierwagen tatkräftig mit. „Alle, die etwas für den Ort tun wollen, unterstützen uns bei der Veranstaltung. Ohne sie würde es nicht klappen“, sagt Elke Beyrich.

Von Melanie Breitkopf

Ab Mittwoch, dem 31.Juli, ist die Durchfahrt wieder möglich. Der Landkreis Dahme-Spreewald hat 700.000 Euro in die Sanierungsarbeiten investiert.

26.07.2019

Das Ferienhaus auf Rädern wird immer beliebter. Im Landkreis Teltow-Fläming ist die Zahl der zugelassenen Wohnmobile nun erneut auf ein Rekordhoch gestiegen.

25.07.2019

Seit Juni ist Kamil Gontarczyk Rettungsschwimmer im Strandbad Kallinchen. Hier verbringt der 19-jährige Warschauer den Sommer und passt auf, dass den Badegästen nichts passiert. Für MAZ erklärt er, worauf es dabei ankommt.

24.07.2019