Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Viele Jugendliche in TF sind derzeit auf Jobsuche
Lokales Teltow-Fläming Zossen Viele Jugendliche in TF sind derzeit auf Jobsuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 31.07.2019
Über das Luckenwalder Jobcenter finden immer Langzeitarbeitslose wieder eine Arbeit. Quelle: Victoria Barnack
Luckenwalde

Für Tausende Menschen beginnt am Donnerstag ein neuer Lebensabschnitt. Entweder beginnen sie eine Ausbildung oder haben gerade ausgelernt und starten nun endlich ins Berufsleben. Das macht sich auch in den jüngsten Zahlen zum Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming bemerkbar. Noch gibt es nur die Statistik vom Juli. Darin ist vor allem die negative Seite des beruflichen Wendepunktes vieler Einwohner zu sehen. Erneut ist die Zahl der Arbeitssuchenden im Landkreis Teltow-Fläming leicht gestiegen.

Beruflich Unentschlossene machen sich bemerkbar

„Das ist nicht alarmierend und ohnehin typisch für diesen Monat“, sagt Sandra Leffler, Bereichsleiterin im Jobcenter Luckenwalde. „Mit dem Ende der Berufsausbildung melden sich im Juli viele Menschen bei uns arbeitslos“, erklärt sie. „Auch noch Unentschlossene zum Beispiel Schulabgänger machen sich bemerkbar.“

Sandra Leffler vom Jobcenter und Marko Naue von der Arbeitsagentur arbeiten eng zusammen, um die Arbeitslosigkeit generell zu senken. Quelle: Hartmut F. Reck

Mit einer Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent bleibt Teltow-Fläming auf dem Niveau der Vormonate und leicht unter dem Vorjahreswert. 22 Menschen mehr als im Juni waren im Juli arbeitslos, allerdings waren es insgesamt 84 weniger als vor genau zwölf Monaten.

Den größten Anteil an den insgesamt 3982 Arbeitslosen in Teltow-Fläming macht die Generation 50 Plus aus (1573), danach folgen die Langzeitarbeitslosen (1172) und die Ausländer (503).

Norden von TF ist weiter Spitzenreiter

„Auch im Vergleich zu anderen Landkreisen sind wir in Teltow-Fläming gut unterwegs“, resümiert Leffler Ende Juli. Die Zossener Geschäftsstelle nimmt im kreisüberschreitenden Vergleich noch immer eine Spitzenposition ein. Nirgendwo im weiten Umfeld von Potsdam ist die Arbeitslosenquote so niedrig wie dort mit nur 3,4 Prozent.

Nur in einem Bereich ist die Zahl der neu oder erneut arbeitslos gemeldeten im Vergleich zum Vormonat gestiegen – nämlich bei all jenen, die gerade aus einer Ausbildung kommen.

Im Süden von TF stagniert der Arbeitsmarkt

Im Süden des Landkreises sieht es ähnlich aus. 21 Arbeitslose gibt es dort weniger als im Vormonat, sogar 141 weniger als im Vorjahr. Die Quote der Arbeitslosen liegt bei 5,9 Prozent. Auch hier kommen die meisten neuen Arbeitslosen gerade aus einer Ausbildung oder einer anderen bildenden Maßnahme.

Vor allem junge Menschen sind derzeit auf Jobsuche. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

Obwohl derzeit also wieder mehr Menschen unter 25 Jahren arbeitslos sind, ist Leffler mit den Zahlen der Jugendarbeitslosigkeit nicht unzufrieden. In Absprache mit dem Landkreis wird auf diesen Bereich ganz besonders geachtet.

„Wenn wir junge Menschen jetzt nicht mit beruflichen Perspektiven versorgen, wird das mit zunehmendem Alter immer schwieriger“, sagt Sandra Leffler. „Deshalb setzen wir auf diesen Bereich unseren Fokus.“

Jugendarbeitslosigkeit wird gezielt bekämpft

Im Juli gab es beispielsweise einen Bewerbertag U 25. 76 Jugendliche waren gezielt eingeladen worden, 44 von ihnen erschienen und erhielten konkrete Arbeitsangebote. „Ziel ist es, allen Jugendlichen, die nach ihrer Ausbildung nicht übernommen wurden oder sich aus anderen Gründen arbeitslos melden, ein Angebot zu unterbreiten“, erklärt die Bereichsleiterin.

Der direkte Kontakt zum potenziellen Arbeitgeber baut Hemmschwellen bei der Bewerbung ab. Quelle: Gerlinde Irmscher

Im August soll es ähnliche Aktionen erneut geben. Denn in der Agentur für Arbeit und im Jobcenter soll der direkte Kontakt zwischen Arbeitssuchenden und Arbeitgebern zum neuen Erfolgsgaranten werden. „Seit Jahresbeginn machen wir gute Erfahrungen mit diesem Format“, berichtet Leffler.

Zahl der Langzeitarbeitslosen sinkt

Auch bei den Langzeitarbeitslosen gibt es deshalb gute Nachrichten: Im Vergleich zum Vorjahr haben es inzwischen fast 350 Menschen aus Teltow-Fläming aus der Langzeitarbeitslosigkeit heraus geschafft. „Ein erfreulicher Trend“, kommentiert Leffler.

Die Ursache für die positive Entwicklung ist schnell im generell starken Arbeitsmarkt ausgemacht. „Gesucht wird mittlerweile nämlich fast alles“, sagt sie. Besonders viele freie Jobs gibt es momentan in den Bereichen Produktion und Fertigung sowie Logistik, Verkehr, Schutz und Sicherheit. „Bei dieser Arbeitsmarktsituation muss wirklich niemand mehr sich und seine berufliche Zukunft aufgeben“, erklärt Sandra Leffler.

Von Victoria Barnack

Wie kann Bildung in einem Flächenlandkreis wie Teltow-Fläming funktionieren? Darüber haben sich Stuttgarter Studenten Gedanken gemacht. Ihre Idee: Nicht die Menschen zu den Angeboten, sondern die Angebote zu den Menschen bringen.

31.07.2019

Die Zossener Bürgermeisterkandidatin Wiebke Schwarzweller (FDP) will den Vertrieb des Stadtblatts verbieten lassen. Ihr Vorwurf: Darin werde einseitig Werbung für die Amtsinhaberin gemacht.

30.07.2019

Seit Februar hatten die Verantwortlichen ehrenamtlich an dem umfangreichen Programm für den Sommerkarneval gearbeitet und viel Aufwand in die Organisation gesteckt. Jetzt zeigte sich: die Mühe hat sich gelohnt.

29.07.2019