Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Wasserspiel im Zossener Stadtpark wieder in Betrieb
Lokales Teltow-Fläming Zossen Wasserspiel im Zossener Stadtpark wieder in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 26.04.2019
 Vor der Inbetriebnahme des Wasserspiels: Bürgermeisterin Michaela Schreiber und Landschaftsarchitekt Horst Heinisch. Quelle: Fred Hasselmann/Stadt Zossen
Zossen

Das Wasserspiel im Zossener Stadtpark spudelt wieder: Bürgermeisterin Michaela Schreiber und Landschaftsarchitekt Horst Heinisch von der Firma Atelier 8 übergaben am Donnerstagabend das komplett sanierte Wasserspiel wieder der Öffentlichkeit. Dazu hatten sich viele Besucher dort eingefunden.

Der Springbrunnen im Zossener Stadtpark ist wieder in Betrieb.

Baubeginn für die Sanierung war im September 2018. Neben den beteiligten Firmen dankte die Bürgermeisterin ausdrücklich der Unteren Denkmalschutzbehörde, mit der man sich auf eine genehmigungsfähige Umsetzung der Pläne hatte einigen können, teilte die Stadt am Freitag mit. Die Kosten für die Sanierung und Neugestaltung des Sprungbrunnens belaufen sich auf mehr als 400 000 Euro, wovon 75 Prozent der Summe von der Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) über das Leader-Programm der Europäischen Union gefördert wurden.

Kinder von den Fontänen begeistert

Während sich viele der Erwachsenen vor allem für technische Details der Anlage interessierten, nahmen die Kinder begeistert ihr neues „Planschbecken“ in Besitz, nachdem Bürgermeisterin Schreiber persönlich demonstriert hatte, dass man zwischen den Fontänen herumlaufen kann. Manche der Kinder traten ansachließend klitschnass, aber glücklich den Heimweg an. Mit Einbruch der Dämmerung kam dann auch die farbige Beleucdes Wasserspiels voll zur Geltung.

Täglich von 7 bis 22 Uhr soll der Springbrunnen künftig in verschiedenen Farben und Höhen der Fontänen sprudeln. Wie Michaela Schreiber auf Anfragen erklärte, werde man dem Wasserspiel am 4. Mai zum Fest der Vereine eine Verschnaufpause gönnen.

Von MAZonline

Hallo Nachbar! In der neuen MAZ-Serie werden täglich Menschen aus Blankenfelde-Mahlow, Ludwigsfelde, Zossen, Rangsdorf, Großbeeren, Am Mellensee oder Baruth vorgestellt. Vielleicht erkennen Sie ja den einen oder anderen wieder!

26.04.2019

Gleich an fünf Stellen hat es am Donnerstag in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald gebrannt. Die Feuerwehren brachten alle Brände schließlich unter Kontrolle

25.04.2019

Die Bahn baut auch in den kommenden Tagen in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Deswegen kommt es zu Behinderungen im Schienenverkehr.

25.04.2019