Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Beim Flair Hotel Reuner in Zossen zählt Nachhaltigkeit
Lokales Teltow-Fläming Zossen Beim Flair Hotel Reuner in Zossen zählt Nachhaltigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 25.09.2019
Die Jury begutachtet die Reuner-Suite im Hotel. Quelle: Foto: Bornschein
Zossen

Auf dem Tisch stehen Astern aus dem eigenen Garten und Omas Kuchen aus Naturhefeteig. Dazu gibt es Häppchen vom Steinofenbrot mit Kräuterbutter und selbst gemachtem veganen Apfel-Zwiebel-Schmalz. Auf Regionalität und Nachhaltigkeit legt Daniel Reuner als Chef des Flair Hotels Reuner und des Restaurants 1A in Zossen viel Wert. Was er nicht selbst produziert, bezieht er unter anderem vom Gasthof Reuner in Glashütte, den sein Vater und sein Bruder gemeinsam betreiben. Dafür liefert er Tomaten oder Mirabellen ins Glasmacherdorf.

So nachhaltig wie möglich wird auch das Hotel betrieben. Als eines von 40 Hotels deutschlandweit beteiligte sich das Zossener Haus an einem entsprechenden Projekt der Deutschen Energie-Agentur.

Digitalisierung der Hotelzimmer wird vorangetrieben

Seit 2013 verfügt das Hotel Reuner über eine Erdwärmeheizung in Verbindung mit einem Blockheizkraftwerk, in dem in Kombination mit der Photovoltaikanlage eigener Strom erzeugt wird. Damit werden nicht nur die Elektro-Tankstellen vor dem Hotel betrieben (im Übernachtungspreis inklusive), sondern wird seit Neuestem das Hotel autark versorgt. Innovativer Knackpunkt ist ein mit Unterstützung der Investitionsbank des Landes Brandenburg installierter Industriespeicher, der ähnlich wie ein Notstromaggregat arbeitet.

Mit diesen Voraussetzungen lässt sich auch die Entwicklung zur weiteren Digitalisierung des Hotelzimmers vorantreiben. Die Hotel-Buchungs-Software erkennt, wann der Gast an- und abreist und übernimmt automatisch die Heizungssteuerung des Zimmers. Damit lässt sich wiederum Energie sparen. Wie die gesamte Hotel- und Gastronomiebranche muss sich natürlich auch Daniel Reuner mit dem Fachkräftemangel auseinandersetzen. Er vertraut dabei auf einen frühzeitigen Einstieg in die Werbung für die Berufsbilder. So bringt er schon drei- bis vierjährigen Kindern Themen nahe wie „Was wächst auf dem Feld?“ oder „Welche Berufe gibt es im Hotel?“. Regelmäßig sind nicht nur Vorschulkinder aus dem örtlichen Kindergarten zu Gast, sondern auch Schüler aus Grund- und Sekundarstufe.

Vereinbarkeit von Job und Familie wird gefördert

Die Jugend für die Berufswahl zu sensibilisieren, liegt Daniel Reuner natürlich auch als Vizechef der Dehoga Brandenburg am Herzen.

Was Familie bedeutet, weiß der dreifache Familienvater aus eigener Erfahrung. Auch seine Frau arbeitet im Hotel mit. Entsprechend entgegenkommend versucht er, die Arbeitszeiten zu regeln. Dank des großen Mitarbeiterpools erhält jeder Angestellte auch im Sommer 14 Tage Urlaub. Regional ist Reuner im Vorstand des Business Clubs Teltow-Fläming aktiv. Über die Wirtschaftsjunioren Teltow-Fläming, die das Flair Hotel Reuner 2014 mit dem „Preis der Jungen Wirtschaft“ geehrt hatten, nahm er am Know-how Transfer im Bundestag teil.

Von Gerald Bornschein

Was für ein biblisches Alter! Marianne Wagner feierte am Dienstag einen besonderes Geburtstag: den 105. Die Gäste, darunter auch Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) gaben sich den gesamten Tag über die Klinke in die Hand.

24.09.2019

Der Rufbus wird im Süden von Teltow-Fläming immer beliebter: 2020 werden erstmals 10.000 Fahrgäste erwartet. Doch finanziell steht das Vorzeige-Projekt noch lange nicht auf eigenen Beinen.

24.09.2019

Daniel Schubert existiert wirklich. Sein Name ist kein Pseudonym der Zossener Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B), wie manche während des Wahlkampfes vor der Bürgermeisterwahl am 1. September behauptet hatten. Die MAZ traf den Mann. Und erfuhr: Einen Menschen seines Namens gibt es sogar noch einmal im Ort.

23.09.2019