Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Katzenbabys vor Tierheim ausgesetzt
Lokales Teltow-Fläming Zossen Katzenbabys vor Tierheim ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 03.06.2019
Die acht ausgesetzte Katzenbabys wurden gestern vor dem Tierheim in Zossen gefunden. Quelle: Privat
Zossen

Acht Katzenbabys sind am Freitag vor dem Tierheim in Zossen ausgesetzt worden. Mitarbeiter fanden gegen 7.30 Uhr einen Pappkarton vor der Tierheimtür, darin waren die acht jungen Katzen, die laut miauten.

Die erst vier bis fünf Wochen alten Katzen wurden bis Freitag noch von ihrer Mutter gesäugt. Nun müssen die verwaisten Tiere mit einer Mischung aus Mutterersatzmilch, gemischt mit hochwertigem Nassfutter, aus dem Fläschchen großgezogen werden, wie die Tierheimmitarbeiter berichten. Das ist zwar alles andere als natürlich, aber den Mitarbeitern bleibt keine Wahl, da eine Katzen-Amme für derart viele Kätzchen nicht zur Verfügung steht.

Aufwendige Handaufzucht

Handaufzuchten wie diese sind laut den Mitarbeitern außerdem sehr zeitaufwendig, da die Babys alle vier Stunden gefüttert werden müssen. Eine Pause gibt es nur, je nach körperlicher Verfassung, zwischen 0 und 6  Uhr. Nach dem Füttern müsse jedem Katzenbaby der Bauch massiert werden, um die Verdauung anzuregen.

Acht niedliche Kätzchen wurden vor dem Zossener Tierheim ausgesetzt.

Laut den Tierheim-Mitarbeitern sei das Aussetzen von Tieren allein schon schlimm genug. In diesem Fall seien aber auch die Katzenkinder bewusst zu Waisen gemacht worden. Jungkatzen sollen mindestens acht Wochen, besser noch zwölf Wochen beim Muttertier bleiben, um einen guten Start ins Leben zu haben. Die Aufzucht durch den Menschen sei immer nur eine Notlösung. So ist beispielsweise die Milch der Katzenmutter wesentlich wertvoller, als eine noch so gute Ersatznahrung.

Zärtliche Zuneigung

Auch den intensiven Körperkontakt, die Pflege und zärtliche Zuneigung, die Katzen ihren Babys geben, könnten Menschen nur ansatzweise leisten. Ganz zu schweigen von den vielen Dingen, welche der Nachwuchs vom Muttertier lerne. Auch wenn die Katzenbabys im Spiel mit den Geschwistern ein gewisses Sozialverhalten lernen, werde die Erziehung durch die Mutter immer fehlen. Man wisse auch, so die Tierheim-Mitarbeiter weiter, dass von Hand aufgezogene Jungtiere eher zu Verhaltensstörungen neigen und grundsätzlich anfälliger gegen verschiedenen Krankheiten seien als andere.

Wer weitere Informationen haben oder helfen möchte, kann sich beim Tierheim in Zossen unter Tel. 03377/20 15 17 melden.

Von MAZonline

Am Donnerstagmittag hat es im Wald bei Egsdorf gebrannt. Rund 1000 Quadratmeter standen dort in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

30.05.2019

Die Schüler der Comenius-Schule haben am Mittwoch die neue Sportanlage am Burgberg in Wünsdorf eröffnet. Am Donnerstag folgt die zweite Eröffnung für den Vereinssport.

29.05.2019

Plan B bleibt die stärkste Fraktion in der Zossener Stadtverordnetenversammlung. Die AfD und die Grünen legen am stärksten zu. VUB erreicht im ersten Anlauf fast 9 Prozent.

27.05.2019