Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Zossen gewinnt Stadtmeisterschaft der Feuerwehr
Lokales Teltow-Fläming Zossen Zossen gewinnt Stadtmeisterschaft der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 18.08.2019
Zum Ende der Disziplin "Löschangriff nass" musste ein Behälter hinter einer Zielscheibe aufgefüllt werden. Quelle: Melanie Breitkopf
Dabendorf

Die Dabendorfer Ortsfeuerwehr feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen und hat diesen Anlass genutzt, um auf dem alten Mitsubishi-Gelände in Dabendorf ein großes Fest zu veranstalten. Am vergangenen Sonnabend fanden im Rahmen dieser Veranstaltung ab 14 Uhr auch die 16. Stadtmeisterschaften im Feuerwehrsport der Männer, Frauen sowie der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Zossen statt.

Bei der 100-Jahr-Feier der Feuerwehr Dabendorf wurde am Samstag auch die Stadtmeisterschaft der Feuerwehren ausgetragen.

Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm bot Unterhaltung für die kleineren Gäste. Außerdem konnten die Besucher bei der Ortswehrschau die Feuerwehrfahrzeuge der Ortsteile von Zossen kennenlernen. Zu jedem Fahrzeug stand eine Informationstafel mit Angaben über den Typ, den Hersteller, die Leistung, Größe und Gewicht sowie über die Daten zur Löschanlage bereit. Das Fahrzeug der Dabendorfer Feuerwehr wurde passend zum Anlass des 100-jährigen Jubiläums feierlich dekoriert.

Meisterschaft wird im Löschangriff nass ausgetragen

Einen besonderen Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Stadtmeisterschaft im Feuerwehrsport da, welche traditionell in der Disziplin „Löschangriff nass“ ausgetragen wurde. „Das ist die Königsdisziplin“, sagt Stadtwehrführer Stefan Kricke. Für die korrekte Einhaltung aller Regeln sorgten speziell geschulte Wettkampfrichter. Auf zwei Bahnen traten dann immer zwei Mannschaften mit jeweils sieben Mitgliedern gegeneinander an. „Da alle nötigen Materialien gestellt werden, herrschen für alle Mannschaften die gleichen Bedingungen“, so Kricke. Jede Mannschaft hatte vor ihrem Lauf zunächst eine Aufbauzeit von fünf Minuten, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen.

Schnelle Wasserversorgung ist gefragt

Nach dem Startschuss ging es dann darum, schnellstmöglich die Schläuche zu verkoppeln und eine Wasserversorgung aufzubauen. Anschließend wurden die Schläuche ausgerollt und mit ihnen eine Strecke von knapp 100 Metern zurückgelegt. Jedes Team musste zum Beenden der Disziplin mit zwei Wasserschläuchen jeweils einen Behälter hinter einer Zielscheibe am Ende der Strecke auffüllen. Für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen wurde die Strecke noch entsprechend umgebaut, sodass am Sonnabend insgesamt 13 Läufe durchgeführt wurden.

Zossener Männer haben die Nase vorn

Nachdem im vergangenen Jahr die Mannschaft aus Wünsdorf in der Klasse der Männer nicht zu schlagen war, hatte in diesem Jahr das Feuerwehrteam aus Zossen mit etwa sechs Sekunden Vorsprung die Nase vorn. Dennoch konnte die Feuerwehr Wünsdorf neben dem zweiten Platz bei den Männern einige Erfolge feiern: sie siegten sowohl in der Klasse der Frauen, als auch bei den Kindern und Jugendlichen.

Fahne für die Feuerwehr Dabendorf

Im Anschluss an die feierliche Siegerehrung erhielt die Dabendorfer Feuerwehr ein ganz besonderes Geschenk. „Bei der guten Arbeit die unsere Feuerwehr leistet, steht ihnen eine traditionelle Feuerwehrfahne zu“, sagt Doreen Speer, die Schatzmeisterin des Fördervereins. Im Rahmen einer Fahnenweihe wurde die Spende des Fördervereins und weiterer Sponsoren bei einer feierlichen Zeremonie auf der Bühne übergeben.

Für die Feuerwehr Dabendorf heißt es nun: Auf die nächsten 100 Jahre! Ortswehrführer Ralf Rupprecht ist seit fast 40 Jahren bei der Feuerwehr und strebt für die nächsten Jahre unter anderem Wachstum und eine Vergrößerung der Jugendfeuerwehr an. Außerdem lobt er die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren und mit der Stadt. „Wir werden einfach hervorragend unterstützt“, sagt er.

Abends spielte Scirocco

Um den Abend ausklingen zu lassen, spielte noch die Kultband Scirocco. „Wir wollen noch ein bisschen feiern und ein nettes Miteinander genießen. Das ist Kameradschaftspflege und verbindet einfach“, sagt Ralf Rupprecht.

Von Melanie Breitkopf

Zossen Anfeindungen gegen Wiebke Schwarzweller Schlammschlacht im Zossener Bürgermeisterwahlkampf

In der heißen Phase des Zossener Bürgermeisterinnen-Wahlkampfs sorgen Gerüchte über die Herausforderin Wiebke Schwarzweller (FDP) für Aufsehen. Es geht um ihren Lebensgefährten, einen türkischen Unternehmer – und um ihre Religionszugehörigkeit.

17.08.2019

Auf dem östlichen S-Bahn-Ring in Berlin wird noch bis Montag gebaut, das bringt auch einige Veränderungen für die S-Bahnen von und nach Königs Wusterhausen und Schönefeld mit sich. Und es gibt weitere Bahnbaustellen in der Region.

15.08.2019

Sie ist die Herausforderin: Wiebke Schwarzweller (FDP) will Michaela Schreiber nach 16 Jahren an der Rathausspitze in Zossen ablösen. Die Liberale verrät hier, wie sie das schaffen will.

14.08.2019