Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Neuer Range Rover kommt zum Jahreswechsel
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles

Neuer Range Rover kommt zum Jahreswechsel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 27.10.2021
Reduzierte Form: Land Rover schickt seinen Luxuspionier Range Rover bald in fünfter Generation auf die Straße.
Reduzierte Form: Land Rover schickt seinen Luxuspionier Range Rover bald in fünfter Generation auf die Straße. Quelle: Jaguar Land Rover/dpa-tmn
Anzeige
Kronberg

Land Rover ringt um die Spitze im SUV-Segment und schickt dafür einen neuen Range Rover an den Start. Die fünfte Generation des luxuriösen Geländewagens kommt zum Jahreswechsel in den Handel. Die Preise starten bei 121 200 Euro, teilt der britische Hersteller mit. Das Modell baut auf einer völlig neuen Plattform auf und ist erstmals mit Allradlenkung sowie elektronisch gesteuertem Wankausgleich ausgestattet. Es zeigt sich noch reduzierter gestaltet als der Vorgänger.

Für Picknick im Gelände

Vom Start weg gibt es den Range Rover in zwei Varianten. Neben der Standardversion mit 3,00 Meter Radstand und 5,05 Meter Länge bieten die Briten zudem eine XL-Version mit jeweils 20 Zentimetern Zuwachs an. Die gibt es dann nicht nur als Viersitzer mit Loungesesseln im Fond, sondern auf Wunsch erstmals auch mit einer dritten Reihe.

Zwei weitere Sitzplätze haben die Ingenieure in die traditionell waagrecht geteilte Heckklappe integriert: Im Stand wird sie mit zwei Handgriffen zur bequemen Picknick-Bank, so der Hersteller weiter.

Allen Versionen gemein ist ein luxuriöses Interieur bis hin zu keramischen Zierelementen und einem stark vereinfachten, weitgehend digitalisierten Bediensystem. Dazu gibt es laut Land Rover zahlreiche Assistenten für Komfort, Sicherheit und das Fahren im Gelände.

Motorenvielfalt mit reichweitenstarken Plug-in-Versionen

Auch bei den Motoren bietet Land Rover mehr Auswahl denn je. So gibt es Sechszylinder-Diesel mit drei Litern Hubraum und 183 kW/250 PS, 221 kW/300 PS oder 258 kW/350 PS. Dazu kommt ein 294 kW/400 PS starker Sechszylinder-Benziner und ein bei BMW eingekaufter V8 mit 4,4 Litern Hubraum mit 390 kW/530 PS.

Außerdem gibt es zwei Plug-in-Hybride, die ebenfalls auf einem Sechszylinder-Benziner basieren. Sie haben Systemleistungen von 324 kW/440 PS oder 375 kW/510 PS und sollen laut Hersteller mit ihrem 38 kWh großen Akku auf 100 Kilometer elektrische Reichweite kommen. Das senkt den Normverbrauch auf kaum mehr als einen Liter und den CO2-Ausstoß auf unter 30 g/km.

Dass noch weniger geht, wollen die Briten in drei Jahren beweisen. Dann kommt der Range Rover auch rein elektrisch.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-759409/2

dpa