Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Teilkasko reguliert Feuerschaden am Auto
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Teilkasko reguliert Feuerschaden am Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 16.10.2019
Bei einem Brand bleibt vom Auto manchmal nicht mehr viel übrig - den Schaden können Fahrer ihrer Teilkaskoversicherung melden. Quelle: David Young/dpa/dpa-tmn
Berlin

Wird ein Auto etwa in einem Parkhaus durch einen Brand beschädigt, können Besitzer sich an ihre Teilkaskoversicherung wenden. Den Schaden müssen die Betroffenen ihrer Versicherung melden.

Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin. Das gilt generell für alle Brand-, Sturm- Glas- und Hagelschäden.

Ansprüche in Eigenregie geltend machen

Wer nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung hat, kann seinen Schaden nur in Eigenregie oder mit Hilfe eines Rechtsanwaltes gegenüber dem Verursacher geltend machen. "Da ist der erste Ansprechpartner die Polizei", sagt Kathrin Jarosch vom GDV.

Denn wer dann haftet, muss geklärt werden. Das kann der Parkhausbetreiber sein, wenn etwa Mängel am Gebäude zum Brand führten. Oder auch die Kfz-Haftpflichtversicherung eines Autos, das als Brandherd ausgemacht wird, nennt Jarosch Beispiele.

Wer zahlt für den Ausfall des Autos?

Der Verursacher kann grundsätzlich auch für Auslagen zu belangen sein, die Autofahrern infolge des Brandes entstehen. Dazu gehören zum Beispiel die Kosten für Zugtickets, wenn das Auto nicht mehr zu benutzen oder aufgrund des Feuers nicht mehr zugänglich ist. Dies müsse jedoch immer im Einzelfall geprüft werden. "Teilkaskoversicherungen bieten solche Zusatzleistungen in der Regel nicht an", sagt Jarosch.

Die Teilkasko wird generell versuchen, sich ihre Kosten vom tatsächlichen Verursacher zurückzuholen. Die Versicherung kann freiwillig abgeschlossen werden und ist in einer Vollkasko, die zum Beispiel auch selbst verursachte Schäden reguliert, bereits enthalten.

dpa

War er das schon, der große E-Tretroller-Boom? Die langen Sommertage sind vorbei, es drohen Kälte, Nässe und Glätte - nicht gerade die besten Freunde der rollenden Gefährte.

16.10.2019

Wer zu Fuß durch die Stadt läuft, trifft auf etliche Steine des Anstoßes. Ein erster "Fußverkehrs-Check" in Mainz macht Problemstellen deutlich. Ziel ist die Entwicklung kommunaler Strategien für den Fußverkehr.

15.10.2019

Ein Unfallschaden ist umso ärgerlicher, wenn es bei der Schadensabwicklung oder Reparatur hakt. Wer seine Rechte und Pflichten kennt, kann Stress und Ärger vermeiden.

15.10.2019