Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Garten Fleischbräune bei Quitten liegt an falscher Pflege
Mehr Garten Fleischbräune bei Quitten liegt an falscher Pflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 15.10.2018
Entdeckt man beim Aufschneiden braune Stellen, handelt es sich um die Krankheit Fleischbräune. Eine zu späte Ernte verstärkt die Bräune. Quelle: Andrea Warnecke
Neustadt/Weinstraße

Haben Quitten eine Stoffwechselstörung, bilden sie die sogenannte Fleischbräune. Wie der Name schon vermuten lässt, ist dann das Fruchtfleisch im Inneren der Quitten verfärbt - von leicht bis tief braun.

Oftmals stellt sich die Bräune auch erst bei der Lagerung der Früchte ein. Gesundheitsschädlich ist die Krankheit nicht, und die Früchte können noch verwendet werden.

Will man die Fleischbräune vermeiden, muss der Gärtner seine Pflege ändern. Die Störung geht auf eine nicht regelmäßige Aufnahme von Wasser und Nährstoffen in Verbindung mit wechselhaftem Wetter nach der Blüte zurück, erläutert die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Werden die Früchte dann noch zu spät geerntet, verstärkt sich die Bräune. Die Experten raten nicht nur zu einer geregelten Wasserversorgung der Pflanzen, sondern auch zu mehreren Spritzungen von Kalziumpräparaten.

dpa

Vom Boden aus Äste absägen - das geht mit sogenannten Hochentastern. Zum Teil kann man mit diesen Gartenhelfern in über vier Meter Höhe gelangen. Die Zeitschrift "Selbst ist der Mann" hat sie getestet.

12.10.2018

Kein Grün in der Wohnung, weil die Zeit zum Gießen fehlt? Es gibt ein paar Pflanzen, die nur wenig Wasser brauchen und es auch nicht übel nehmen, wenn man das Gießen ganz vergiss. Dazu zählt der Elefantenfuß.

11.10.2018

Heidekraut ist nicht gleich Heidekraut: Wer über das ganz Jahr hinweg ein prächtig blühendes Heidebeet möchte, sollte verschiedene Sorten in die Erde setzen. Oktober ist dafür ein guter Zeitpunkt.

11.10.2018