Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gesundheit Medizinischer Dienst wird von Krankenkassen abgetrennt
Mehr Gesundheit Medizinischer Dienst wird von Krankenkassen abgetrennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 08.11.2019
Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) soll unabhängiger werden. Quelle: Uli Deck/dpa
Berlin

Im Sinne der Patienten soll der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) unabhängiger werden. Deshalb

beschloss der

Bundestag in der Nacht zum Freitag, den für Begutachtung und Kontrollen zuständigen Dienst organisatorisch von den Krankenkassen zu lösen.

Mit der Umbenennung in Medizinischer Dienst (MD) verändert sich auch die Besetzung der Verwaltungsräte. Dort müssen in Zukunft Vertreter von Patienten, Verbrauchern und Pflegebedürftigen präsent sein.

Der Medizinische Dienst der Kassen erarbeitet als Gutachterdienst zum Beispiel Stellungnahmen zur Frage, welche Behandlungen medizinisch notwendig sind und welche nicht. Er prüft außerdem Krankenhausabrechnungen auf Fehler und begutachtet Patienten hinsichtlich ihrer Pflegebedürftigkeit.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärte, mit der Reform werde die Organisation effektiver, glaubwürdiger und handlungsfähiger: "Die Patientinnen und Patienten müssen sich darauf verlassen können, dass die Medizinischen Dienste neutral prüfen und handeln."

dpa

Schulstress, Mobbing, mangelnde Bewegung - die Ursachen für Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen sind vielfältig. Seit Jahren klagen immer mehr junge Menschen über Beschwerden, suchen aber nur selten Ärzte auf. Das kann fatale Folgen haben.

08.11.2019

Mehr als zwei Drittel aller Schulkinder haben regelmäßig Kopfschmerzen – doch nur wenige von ihnen suchen deshalb einen Arzt auf. Die Schmerzen werden oft auf die leichte Schulter genommen. Wieso das fatale Folgen haben kann, erklärt die Neurologin Gudrun Goßrau.

08.11.2019

Wer von starkem Husten mit Auswurf und Atemnot auch ohne akuten Infekt betroffen ist, könnte an einer Bronchiektase leiden. Diese Ausweitung der Bronchien ist nicht heilbar. Dabei kommt sie häufiger vor als oft angenommen.

08.11.2019