Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
MADS - Medien an der Schule Schulreporter besucht die Seeschule
Mehr MADS - Medien an der Schule Schulreporter besucht die Seeschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 05.03.2018
MAZ-Schulreporter in der Klasse 7g des Gymnasiums der Seeschule Rangsdorf. Quelle: Christian Zielke
Rangsdorf

Aus deutscher Sicht waren die Olympischen Winterspiele ein echter Knaller. Das sehen auch die Gymnasiasten er der 7g der Seeschule Rangsdorf so. Für Mariola Schulz war sogar die MAZ „Schuld“ an der Sportbegeisterung. „Weil ich jeden Tag in der Zeitung davon gelesen habe, hat es mich angesprochen“, sagt sie. Vor allem die Goldmedaille des deutschen Eiskunstlaufpaares habe sie beeindruckt. Innerhalb des MAZ-Schulreporter-Projektes vertiefen sie nun ihre Eindrücke.

Schüler kritisieren das Doping bei Sportlern

Es gab auch weniger schöne Augenblicke bei Olympia, sagt Mariola Schulz. „Mich hat sehr geärgert, dass schon wieder Leute gedopt haben.“ Ihr Klassenkamerad Justin Pfeil stimmt ihr zu: „Ich verstehe nicht, warum russische Sportler schon wieder gedopt haben.“ Aus seiner Sicht war es ein Fehler, russische Athleten antreten zu lassen. „Die haben bei den Spielen in Sotschi systematisch gedopt und sogar die Urinbecher ausgetauscht“, empört er sich. Plötzlich geht es nicht mehr nur um Sport, sondern um Gerechtigkeit und Glaubwürdigkeit. Doping, da sind sich alle einig, schadet dem Sport und gehört streng bestraft.

Achtung vor Fake-News

Oskar Lange will sogar gelesen haben, dass die russische Regierung das Doping erlauben wolle. „Stand im Internet“, sagt er. So richtig glauben will ihm keiner. Nicht alles, was man im Internet liest, sei auch wahr, wenden seine Mitschüler ein. Auch der MAZ-Reporter rät zur Vorsicht bei solchen Behauptungen. „Fake News“, also gezielte Falschmeldungen, können richtig viel Ärger machen.

Goldmedaillen sind gar nicht aus Gold

Für Emma Grzanna war es sogar ärgerlich zu erfahren, dass die Goldmedaillen gar nicht aus reinem Gold bestehen, sondern nur mit dem edlen Metall überzogen sind. „Ich fand das doof, als ich das gelesen habe“, sagt sie. Leider reichten die Chemie-Kenntnisse des MAZ-Reportes nicht für eine Erklärung. Journalisten wissen auch nicht alles.

Von Christian Zielke

Die Siebtklässler der Eichwalder Oberschule „Villa Elisabeth“ erkundeten innerhalb des MAZ-Schulreporter-Projekts das Energiezentrum der Edis in Schönefeld. Dort werden Wärme, Kälte und Elektrizität für die Region produziert – unter anderem für die Flughafen-Baustelle des BER. Die Schüler erfuhren spannende Details.

05.03.2018
Teltow-Fläming MAZ-Schulreporter in Trebbin - Achtklässler peppen ihre Schule auf

Statt Unterricht gab es zwei Projektwochen für die Achtklässler der Goethe-Oberschule, die sich am MAZ-Schulreporter-Projekt beteiligen. In dieser Zeit entdeckten sie ihre kreativen Fähigkeiten und verschönerten den rückwärtigen Eingang ihres Schulgebäudes.Statt trist und grau sieht er nun bunt aus.

05.03.2018

Das Redaktionsteam der Dabendorfer Schülerzeitung „Scholli“ will sich einen Namen machen. Einerseits mit lesenswerten Inhalten, andererseits mit einem neuen Titel. Sowohl die Namenssuche als auch die Schreibarbeit für die zweite Ausgabe laufen auf Hochtouren. Schwung könnte das MAZ-Schulreporter-Projekt bringen.

05.03.2018