Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin 35,65 Millionen: Wieder Passagierrekord an den Berliner Flughäfen
Nachrichten Berlin 35,65 Millionen: Wieder Passagierrekord an den Berliner Flughäfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 03.01.2020
Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Quelle: Annette Riedl/dpa
Potsdam

Trotz der in die Jahre gekommenen Infrastruktur an den Berlin-Brandenburger Flughäfen ist das Passagieraufkommen in der Hauptstadt im vergangenen Jahr noch einmal gewachsen. 35,65 Millionen Passagiere sind im vergangenen Jahr über Tegel und Schönefeld gereist, wie Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup sagte. Das waren 2,6 Prozent mehr als noch im Jahr davor.

Passagiere an Berliner Flughäfen 2019 Quelle: Detlev Scheerbarth

Das Passagieraufkommen liegt nahezu doppelt so hoch wie 2006 – dem Jahr, in dem mit dem Bau des BER begonnen wurde. Er soll nach jahrelangen Verzögerungen in diesem Herbst in Betrieb gehen. Tegel soll danach schließen. „Der Flughafen Tegel hat trotz allgemeiner Konsolidierung im Flugverkehr und Streckenstreichungen ein Wachstum von über zehn Prozent hingelegt“, sagte Lütke Daldrup. Dort gab es 24,23 Millionen Fluggäste. In Schönefeld dagegen ging die Zahl weiter zurück und lag nach einem Rückgang von rund zwölf Prozent bei 11,42 Millionen.

„Wir haben zwei gut funktionierende Flughäfen, an denen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag über sich hinauswachsen“, sagte der Flughafenchef. „Wir glauben, dass die Hauptstadtregion mit dem BER international noch besser angebunden wird.“

Am 31. Oktober 2020 soll mit neun Jahren Verspätung der neue Hauptstadtflughafen BER eröffnen. Lütke Daldrup äußerte sich zuversichtlich, dass damit ein deutliches Wachstum an Interkontinentalverbindungen einhergehe.

Lesen Sie auch

Von MAZonline

Yad Vashem in Jerusalem ist der wichtigste Ort der Erinnerung an die Opfer des Holocausts. Die Britin Ruth Ur leitet nun in Berlin die Deutschland-Dependance der renommierten Gedenk- und Forschungsstätte.

02.01.2020

Nur wenige hatten nach dem Mauerfall damit gerechnet, dass das Interesse an den Stasi-Akten Jahrzehnte andauern wird. Wie geht es weiter mit der Hinterlassenschaft des Ministeriums für Staatssicherheit?

02.01.2020

Mit Feuerwerk und lauter Knallerei ist Berlin ins neue Jahr gestartet. Feuerwehr und Polizei sind in der Silvesternacht im Dauereinsatz gewesen, allein mehr als 600 Brände hat es in Berlin gegeben. Und wieder zahlreiche Angriffe auf Einsatzkräfte.

01.01.2020