Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Polizisten in Berlin mit Flaschen und Steinen attackiert
Nachrichten Berlin Polizisten in Berlin mit Flaschen und Steinen attackiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 25.05.2019
Die Polizei wurde zu einer unangemeldeten Kundgebung gerufen (Symbolbild). Quelle: dpa
Berlin

In der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain sind in der Nacht zum Samstag Polizisten mit Steinen und Flaschen attackiert worden. Es seien auch Farbbeutel gegen Beamte geflogen, ein Einsatzfahrzeug sei beschädigt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Ob es Verletzte gab, war am Morgen noch unklar.

Mülltonnen angezündet

In der Rigaer Straße und der Umgebung mit einstmals vielen besetzten Häusern greifen gewalttätige Linksautonome immer wieder Polizisten an und beschädigen Autos. An der Ecke Liebigstraße/Rigaer Straße gab es am Freitagabend laut Polizei zunächst eine unangemeldete Kundgebung mit etwa 70 Teilnehmern. Gegen 21.00 Uhr traf die alarmierte Polizei ein, die dann angegriffen wurde. Später seien Mülltonnen auf die Straße gerollt und angezündet worden.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) betonte, es sei „keine Kiezromanze“, wenn „diese Denkbefreiten“ brennende Barrikaden errichten und von Balkonen gezielt Flaschen und Steine auf Menschen werfen. Es sei „nichts anderes als menschenverachtende Gewalt“, zitierte die GdP ihren Landesvorsitzenden Norbert Cioma am Samstag auf Twitter. Gebraucht werde eine politische Lösung „und zwar, bevor ein Mensch dort sein Leben lässt“.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von RND/dpa

Dem Innensenat liegen keine Erkenntnisse über rechtsextreme Netzwerke von Polizisten vor. Einzelfälle würden „kein strukturelles Problem“ darstellen, heißt es in einer Antwort des Staatssekretärs Torsten Akmann (SPD) auf eine Anfrage der Grünen.

24.05.2019

Berlin verzichtet für seinen Bereich des geteilten Ausstellungskomplexes nicht auf den Ticketverkauf. „Es wird die Erhebung von Eintritt für die Berlin-Ausstellung im Humboldt-Forum geben müssen“, hieß es am Freitag aus der Senatskulturverwaltung. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will aber den kostenlosen Zugang zum Forum für drei Jahre testen lassen.

24.05.2019

Tausende Schüler gehen an diesem Freitag wieder für den Klimaschutz in Brandenburg und Berlin auf die Straße. Fridays for Future-Veranstaltungen sind unter anderem in Potsdam und Cottbus geplant.

24.05.2019