Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Berliner Restaurants und Kneipen dürfen wieder lange öffnen
Nachrichten Berlin Berliner Restaurants und Kneipen dürfen wieder lange öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 08.06.2020
Restaurants, Bars und Kneipen in Berlin dürfen trotz der Corona-Einschränkungen künftig wieder lange öffnen. Quelle: Carsten Koall/dpa
Anzeige
Berlin

Restaurants, Bars und Kneipen in Berlin dürfen trotz der Corona-Einschränkungen künftig wieder lange öffnen. Die Begrenzung der Öffnungszeit auf 23.00 Uhr soll wieder aufgehoben werden. Eine entsprechende Erklärung gab der Senat in einem Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) ab, wie das Gericht am Montag bestätigte.

Die längeren Öffnungszeiten sollen von diesem Mittwoch an (10. Juni) wieder erlaubt sein, teilte die Anwaltskanzlei eines Restaurantbesitzers, der gegen die Regeln geklagt hatte, sowie der Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) mit.

Anzeige

„Wir haben das OVG so verstanden, dass es Änderungen will.“

Der Senat wollte sich zu dem Thema nicht konkret äußern und verwies auf die anstehende Senatssitzung und entsprechende Entscheidungen an diesem Dienstag. Von der Senatsgesundheitsverwaltung hieß es nur: „Wir haben das OVG so verstanden, dass es Änderungen will.“

Voraussichtlich werden aber weiterhin bestimmte Corona-Einschränkungen in den Restaurants und Kneipen gelten. Gäste dürfen nur an Tischen sitzen, sie müssen ihre Namen notieren lassen und es darf nicht zu voll werden.

Wegen der Corona-Ausbreitung mussten alle Kneipen, Restaurants und Clubs am 14. März schließen. Ab dem 15. Mai durften Restaurants wieder bis 22.00 Uhr öffnen. Ab dem 2. Juni konnten auch Kneipen wieder bis 23.00 Uhr geöffnet werden. Unbegrenzte Öffnungszeiten wollte der Senat zunächst nicht, weil er befürchtete, wenn mehr Alkohol getrunken werde, würden die Menschen sich unvernünftiger verhalten.

Restaurantbetreiber hatten geklagt

Viele Restaurantbesitzer kritisierten daraufhin, sie könnten so nicht wirtschaftlich arbeiten. Das Trinken verlagerte sich in den letzten Wochen und Tagen in vielen Nächten dann vor die sogenannten Spätis, die bis in die Nacht geöffnet und Tische draußen aufgestellt hatten. Dort saßen vor allem junge Menschen dann dicht beieinander. Geschlossen bleiben in Berlin weiterhin die Clubs.

Geklagt hatte ein Restaurantbetreiber. Weil der Senat die Erklärung zur Freigabe der Öffnungszeiten abgab, war eine Entscheidung des Gerichts in der Sache nicht mehr nötig. Laut der Anwaltskanzlei des Restaurantbesitzers wird ihm die längere Öffnung bereits ab sofort zugestanden. Das Land verzichte demnach ausdrücklich auf eine Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit, wie die Kanzlei mitteilte.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Anzeige