Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Frau soll dreijährige Tochter in Berlin tödlich verletzt haben
Nachrichten Berlin Frau soll dreijährige Tochter in Berlin tödlich verletzt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 21.02.2019
Die Dreijährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Quelle: Lukas Schulze/DPA
Berlin

Eine Mutter soll in Berlin ihrer drei Jahre alten Tochter tödliche Verletzungen zugefügt haben. Der Vater fand das Mädchen am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr schwer verletzt in einer Wohnung im Stadtteil Lichtenrade, es starb später im Krankenhaus. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, konnten Ärzte das Kind nicht mehr retten. Eine Mordkommission ermittelt. Nach ersten Angaben der Polizei soll das Mädchen Stichverletzungen aufgewiesen haben.

„Unter dringendem Tatverdacht steht die 44-jährige Mutter“, so der Sprecher weiter. Einsatzkräfte nahmen die Frau fest, sie befand sich am Donnerstag laut Angaben in Polizeigewahrsam. Ob sie sich zu den Vorwürfen äußert, sagte die Polizei nicht. Unklar war zunächst auch, ob Haftbefehl gegen die 44-Jährige beantragt wird.

Nach ersten Angaben könnte die Tat mit einem mutmaßlichen Familienstreit in Verbindung stehen. Am Donnerstag wollte sich der Polizeisprecher dazu nicht äußern, die Hintergründe des Geschehens seien Gegenstand der Ermittlungen. Eine Obduktion der Leiche noch am Donnerstag soll Klarheit über die Todesursache bringen. In der Wohnung sicherten Kriminaltechniker Spuren.

Die Polizei macht auch keine Angaben dazu, wer den Notruf wählte. In dem Mehrfamilienhaus in der Groß-Ziethener Straße, wo das Kind gefunden wurde, zeigten sich Nachbarn entsetzt. Sie sprachen von einer bisher unauffälligen Familie, einen Streit will niemand bemerkt haben. Die Wohnung liegt in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Brandenburg im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Zur Nationalität der Verdächtigen konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Von MAZonline