Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Fünf Verletzte nach Gruppen-Streit
Nachrichten Berlin Fünf Verletzte nach Gruppen-Streit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 17.12.2017
Symbolfoto. Quelle: dpa
Anzeige
Mitte

In der vergangenen Nacht kam es in Berlin-Mitte zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Die Polizei wurde gegen 1 Uhr zu einer Schlägerei am U-Bahnhof Jannowitzbrücke gerufen.

Zwei Unbeteiligte mit Reizungen an den Augen

Ein Fahrgast schilderte den Beamten, dass er mit einem Zug der Linie U8 unterwegs war, als am Bahnhof vier Männer im Alter von 33, 35, 41 und 42 in den Zug stiegen. Die Männer wurden jedoch von einer anderen Gruppe wieder aus dem Waggon gedrängt und auf den Bahnsteig gestoßen. Daraufhin kam es zwischen den Gruppen zu einer Auseinandersetzung. Nach Angaben des Zeugen wurden Flaschen geworfen und Reizgas versprüht, bevor die Personengruppe aus dem Zug flüchtete.

Die Polizei nahm eine Gruppe der Männer, die gerade in den Zug steigen wollte, vorläufig fest. Drei von ihnen erlitten Reizungen an den Augen. Zwei unbeteiligte Männer erlitten darüber hinaus Augenreizungen, die ambulant behandelt wurden. Zur Tatzeit hielten sie sich im Zug auf, waren aber nicht an dem Streit beteiligt. Die vorläufig Festgenommenen wurden noch an Ort und Stelle wieder entlassen.

Die Polizei fertigte eine Strafanzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung an. Insgesamt waren neun Funkwagen, zwei Zivilstreifen und fünf Gruppenstreifen im Einsatz, die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 3.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

17.12.2017
16.12.2017