Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Hunderttausende Menschen zum CSD in Berlin erwartet
Nachrichten Berlin Hunderttausende Menschen zum CSD in Berlin erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 27.07.2019
Der Christopher Street Day wird farbenfroh.
Der Christopher Street Day wird farbenfroh. Quelle: imago/ Ralph Peters
Anzeige
Berlin

Rund 600 000 Besucher werden am Samstag (12.00 Uhr) zum Christopher Street Day (CSD) in Berlin erwartet. Die Parade zieht vom Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor, wo die Abschlusskundgebung geplant ist. Musik gibt es etwa von der Spice-Girls Sängerin Melanie C und DJ Felix Jaehn.

Bunt, schrill, laut: So feiert Berlin den Christopher Street Day 2018.

Annähernd 100 Wagen unterwegs

98 Wagen sind nach Angaben der Veranstalter angemeldet, unter anderem von Vereinen, Firmen und Parteien. Das Motto lautet in diesem Jahr „Stonewall 50 - Every riot starts with your voice“ („Jeder Aufstand beginnt mit deiner Stimme“). Zu den politischen Forderungen zählt etwa ein Wohn- und Kulturzentrum für Lesben und bessere Aufklärung im Umgang mit HIV-Positiven.

• Lesen Sie auch:
Erster CSD in Falkensee gefeiert

Es ist die 41. Ausgabe des Berliner CSD, der 1979 mit 450 Teilnehmern seine Premiere hatte. Die Parade erinnert traditionell an den Aufstand vom 28. Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street: Nach einer Polizeirazzia in der Bar „Stonewall Inn“ kam es zu Aufständen von Schwulen, Lesben und Transsexuellen mit mehrtägigen Straßenschlachten. 

Im Video: Was ist eigentlich der Christopher Street Day?

Details zu den Sicherheitsvorkehrungen wurden zunächst nicht genannt. Mehrere Hundert Einsatzkräfte werden den Zug nach Angaben einer Polizei-Sprecherin begleiten.

In mehreren Clubs steigen am Abend noch CSD-Partys.

Lesen Sie mehr von der MAZ

Brand auf früherem Truppenübungsplatz bei Jüterbog breitet sich aus

Bauarbeiter legen NS-Kunst in Potsdam frei

Wölfe greifen Schafherde in Dossow an

Von RND/dpa/lin