Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Nach Hundeattacke: Polizei sucht Zeugen
Nachrichten Berlin Nach Hundeattacke: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 24.04.2018
Ein Pitbull wurde auf eine Frau und einen Mann gehetzt (SYMBOLBILD).
Ein Pitbull wurde auf eine Frau und einen Mann gehetzt (SYMBOLBILD). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In der Nacht von Samstag auf Sonntag des vergangenen Wochenendes wurde eine Frau und ein Mann von Unbekannten in Rummelsburg fremdenfeindlich beleidigt und anschließend leicht verletzt. Doch damit nicht genug. Am Ende hetzten die Angreifer auch noch einen Hund auf die Opfer. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen

Die Tatverdächtigen und der Hund werden wie folgt beschrieben:

Tatverdächtiger mit Hund:

• Deutscher, etwa 30 Jahre alt

• 170 bis 180 cm groß, kompakte Statur

• kurze, blonde Haare, trug einen Drei-Tage-Bart mit einem rundlichen Gesicht

• hatte ein rotes beziehungsweise helles T-Shirt eventuell mit Aufdruck sowie eine knielange, dunkle Hose an

Anderer Tatverdächtiger:

• Deutscher, etwa 30 Jahre alt

• 170 bis 180 cm groß, schlanke, sportliche Statur

• kurze, braune Haare

• war bekleidet mit einem weißen oder gelben T-Shirt mit Logo-Aufdruck

Hund:

• Pitbull mit braunem Fell

• 40 bis 50 cm groß, hatte einen sehr breiten Rücken

• wurde geführt an fester Stoffleine (keine Flexi-Leine o.ä.)

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer hat die Tat beobachtet und/oder kann sachdienliche Angaben zu den Tatverdächtigen, zum Hund oder zum Tathergang machen?

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt in Berlin-Tempelhof zu den Bürodienstzeiten unter den Telefonnummer 030/4664–953400 sowie 030/4664-953410 und außerhalb der Bürodienstzeiten unter der Rufnummer 030/4664-950130, per E-Mail oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

• Mehr zum Thema:
Kampfhund „Chico“ tötet Mutter und Sohn

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline