Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Nach Raubmord-Versuch in Spätkauf: Weitere Festnahme
Nachrichten Berlin Nach Raubmord-Versuch in Spätkauf: Weitere Festnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 11.01.2020
In einem Spätkauf in Berlin-Charlottenburg war im Sommer vergangenen Jahres ein 35-jähriger Mitarbeiter von zwei Unbekannten niedergeschossen worden. Bei einem Diebstahl in einem Supermarkt in Moabit fasste die Polizei einen möglichen Täter. Quelle: Britta Pedersen/dpa
Berlin

Ein halbes Jahr nach einem versuchten Raubmord in Berlin-Charlottenburg ist ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 27-Jährige sei am Samstagmorgen bei einem Diebstahl in einem Supermarkt in Moabit aufgefallen und Polizisten übergeben worden, teilten die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Abend mit. Bei der Überprüfung des Mannes sei festgestellt worden, dass er mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten gemeinschaftlichen Raubmordes gesucht wurde. Er kam in Polizeigewahrsam.

Am 9. Juli vergangenen Jahres war in einem Spätkauf in der Goethestraße in Charlottenburg ein 35-jähriger Mitarbeiter von zwei Unbekannten niedergeschossen worden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Täter flüchteten. Das Opfer wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Wenige Tage nach der Tat wurde der mutmaßliche Haupttäter festgenommen, ein damals 27 Jahre alter Mann.Lesen Sie mehr zum Thema:Schüsse auf Späti-Mitarbeiter – Polizei fasst Tatverdächtigen

Lesen Sie mehr zum Thema:

Schüsse auf Späti-Mitarbeiter – Polizei fasst Tatverdächtigen

Von RND/dpa

Die Berlkönig-Flotte der BVG soll spätestens am Jahresende komplett emissionsfrei fahren. Das teilte des Verkehrsunternehmen mit. Von den 185 Kleinbussen ist bereits jetzt mehr als die Hälfte mit Strom unterwegs.

10.01.2020

Wer von der Stasi drangsaliert oder eingebuchtet wurde, findet dieses Kartenspiel womöglich nicht lustig. In „Stasi raus, es ist aus“ geht es darum, möglichst viele Akten zu vernichten. Ab Montag wird die Neuerscheinung im Berliner DDR-Museum verkauft.

09.01.2020

Sie kommen meist nachts, zünden im Schutz der Dunkelheit Autos an und zerstören dabei auch umstehende Fahrzeuge: Brandstifter haben 2019 wieder hunderte Wagen in Berlin beschädigt. Die Zahl ist so hoch wie lange nicht mehr.

09.01.2020