Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Pfingstmontag: Corona-Demonstrationen bleiben vorerst ohne viel Zulauf
Nachrichten Berlin

Polizei: An Pfingstmontag mehrere Corona-Demonstrationen in Berlin angekündigt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 24.05.2021
Samstag in Berlin: Ein Mann mit Kreuz wird bei einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen vor dem Brandenburger Tor von Polizisten abgeführt. Solche Szenen könnten sich Pfingstmontag wiederholen.
Samstag in Berlin: Ein Mann mit Kreuz wird bei einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen vor dem Brandenburger Tor von Polizisten abgeführt.  Für den Pfingstmontag sind auch einige Demonstrationen angekündigt, doch bisher ist die Gruppe der Protestierenden überschaubar.  Quelle: Christoph Soeder/dpa
Anzeige
Berlin

Nach zwei verbotenen Demonstrationen und zahlreichen Festnahmen am Wochenende in Berlin sind für Pfingstmontag erneut mehrere Kundgebungen von Gegnern der Corona-Politik in der Hauptstadt geplant, doch die Lage ist nach Polizeiangaben ruhig. 

Unter anderem am Mehringdamm, im Mauerpark sowie auf dem John-F.-Kennedy-Platz in Schöneberg seien Versammlungen mit jeweils zwischen 500 und 1000 Teilnehmern angemeldet worden, teilte die Polizei am Montag mit. Verboten worden sei hingegen eine Kundgebung auf der Masurenallee.

Zulauf bisher gering

Die Kundgebungen gegen die Corona-Politik in Berlin sind am Montagnachmittag jedoch zunächst überschaubar geblieben. Zwischen 5 und 50 Teilnehmer zählte die Polizei zu Beginn pro Versammlung, wie ein Sprecher mitteilte. Ähnlich viele Menschen seien zu den Gegenkundgebungen gekommen. Einige Demonstrationen seien bereits störungsfrei zu Ende gegangen, andere abgesagt worden, teilte die Polizei auf Twitter mit. Zwischenfälle habe es zunächst keine gegeben, sagte der Sprecher.

Nachdem am Samstag zwei Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen verboten worden waren, waren nach Einschätzung von dpa-Reportern am Nachmittag dennoch Hunderte Menschen unter anderem nahe dem Brandenburger Tor und im Tiergarten unterwegs.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Polizei stoppte Reisebusse und erteilte Platzverweise. Sie sperrte mit Gittern das Brandenburger Tor, die Siegessäule und die Straße des 17. Juni ab. Nach Angaben der Polizei mussten bis zum frühen Nachmittag knapp hundert Menschen „in ihrer Freiheit vorübergehend beschränkt“ werden.

Von MAZonline