Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Schlittschuhläufer bricht ins Eis ein
Nachrichten Berlin Schlittschuhläufer bricht ins Eis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 26.02.2018
Auch auf dem Heiligen See in Potsdam ist die Eisfläche viel zu dünn, um sie betreten zu können. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Grunewald

Am Teufelssee haben Passanten einen Schlittschuhläufer gerettet, der im Eis eingebrochen war. Der Mann war am Donnerstagmittag eingebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Da er nicht unmittelbar am Ufer des Sees in Charlottenburg einbrach, warfen ihm die Passanten einen Rettungsring zu und zogen ihn so an Land. Das Opfer war stark unterkühlt und kam in ein Krankenhaus.

Betreten der Eisflächen bedeutet Lebensgefahr

Seit Wochen warnt die Polizei bereits vor dem Betreten von Eisflächen und die dadurch entstehende Lebensgefahr. Trotzdem gibt es immer wieder Personen, die meinen, selbst einschätzen zu können, ob das Eis sie trägt. Erst am Montag waren in Zehdenick zwei Jugendliche auf dem Prerauer Stich ins Eis eingebrochen und mussten mit Unterkühlungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Anzeige

Vielerorts sind die Eisflächen trotz Dauerfrost nicht dick genug, als dass sie jemanden tragen können. Besonders wichtig sei es, Kinder auf die große Gefahr aufmerksam zu machen, betonen Feuerwehr und Polizei.

Von MAZonline