Menü
Anmelden
Nachrichten Die merkwürdigsten Gadgets der CES
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 05.01.2017

Die merkwürdigsten Gadgets der CES

4-6 6 Bilder

Immer mehr Bereiche des Lebens lassen sich überwachen: Die Firma Bloomlife stellt auf der CES einen Wehensensor vor. Der tragbare Sensor erkennt und zählt automatisch Wehen bei schwangeren Frauen. Das Gerät soll Frauen eine zweite Meinung liefern zusätzlich zu der des Arztes. Außerdem sollen sie die gemessenen Daten mit ihrem Partner teilen können. Der smarte Wehenmesser lässt sich vorbestellen und wird 149 US-Dollar kosten - im ersten Monat. Der Hersteller vermietet den Sensor nur.

Quelle: imago

Das französische Unternehmen In&motion hat eine Airbag-Weste für Skifahrer, Snowboarder und Motorradfahrer entwickelt. Auf der CES wurde sie von Pierre Francois Tisso vorgestellt. Bei einem Unfall bläst sich die intelligente Sicherheitsweste automatisch auf und schützt den Menschen. Das wird wahrscheinlich seinen Preis haben: 800 bis 1000 Euro soll eine Weste kosten, schreibt das Technik-Portal heise.de..

Quelle: dpa

Smarte Kühlschränke sind nicht neu. Aber mit der „FridgeCam“ des Hewrstellers „Smarter Booth“ können Sie Ihren alten Kühlschrank aufrüsten und dann den Inhalt und die Temperatur eines Kühlschranks überwachen. Die Kamera macht bei jeder Kühlschranknutzung ein Bild. Mit Hilfe einer App auf Ihrem Smartphone kann das Gadget erkennen, wenn die Lebensmittel ihr Haltbarkeitsdatum erreichen.

Quelle: imago
4-6 6 Bilder