Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Digital Kabellos Musik hören: Bluetooth-Kopfhörer im Stiftung Warentest
Nachrichten Digital Kabellos Musik hören: Bluetooth-Kopfhörer im Stiftung Warentest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 28.08.2019
Wegbereiter für True-Wireless-Kopfhörer war Apple mit seinen Airpods, auch andere Marken punkten mit den kleinen Knöpfen, die ordentlich Sound machen können.
Berlin

Im Ohr oder darüber, mit aktiver Geräuschunterdrückung oder ohne? Bei Bluetooth-Kopfhörern ist die Auswahl riesig. Um das passende Modell zu finden, sollte man wissen, was einem wichtig ist. Die Stiftung Warentest hat in ihrer aktuellen Ausgabe ("test" 09/2019) 32 Modelle zwischen 400 und 86 Euro getestet.

Bleibt im Ohr: In-Ear-Kopfhörer für Sportler

Wenn die Passstücke oder Polster den Gehörgang nicht ordentlich abschließen, geht das zulasten des Klangs. Der Bassdruck nimmt ab, die Musik erscheint fader. Sitzen In-Ear-Kopfhörer gut im Ohr sorgt das nicht nur für besseren Sound. Es sinkt auch die Gefahr, dass sie herausfallen. Meist kommen sie mit mehreren Passstücken für verschiedene Ohrformen. Die Devise: Ausgiebig ausprobieren, gerade auch in Bewegung. Im Ohr drücken sollten die Stöpsel nicht.

Besonders beim Sport empfehlen die Experten In-Ear-Kopfhörer. Bügelmodelle verrutschen beispielsweise beim Joggen schneller mal und unter ihren Polstern staut sich Wärme an, was sich auf Dauer unangenehm an den Ohren anfühlen kann. Das beste In-Ear-Modell (Note 1,9) liefert laut Stiftung Warentest JBL mit seinem Modell "Everest Elite 150 NC", für 199 Euro. Neben gutem Sound überzeugt das Modell auch mit langer Akkulaufzeit von 12 Stunden.

Den besten Klang der getesteten In-Ear-Kopfhörer bietet Huawai mit seinen "Freebud lite". Auch das Fliegengewicht von elf Gramm und der Preis von 112 Euro überzeugt. Allerdings gibt es Punktabzug für die Akkulaufzeit: Die beträgt gerade mal knapp drei Stunden.

Lesen Sie hier: Smartphone, TV und Laptop: Diese Marken haben die höchste Kundenzufriedenheit

Keine Störung durch Autolärm und Co.

Gerade wer unterwegs viel Musik hört, profitiert von Modellen mit aktiver Geräuschunterdrückung. Der Lärm von Autos oder Gesprächen anderer wird damit weitgehend ausgeblendet. Vorteil: Man kann seine Songs oder Podcasts in normaler Lautstärke hören, weil man keine störenden Umgebungsgeräusche übertönen muss, erklären die Experten. Allerdings will man seinen Mitmenschen ja auch die gewünschte Ruhe schenken: Einige Modelle strahlten zu viel Schall ab.

Dieses Problem hat man beim günstigsten Modell "WH-CH700N" von Sony. Der Bügelkopfhörer für 109 Euro lässt den Nachbarn mithören und gibt zu viel Schall ab. Testsieger, wenn es um das Ausblenden von Geräuschen geht, wurde ebenfalls ein Modell von Sony, es kostet allerdings fast dreimal so viel. Für 290 Euro beruhigt das Modell "WH-100XM3" aber besonders gut und kommt mit sattem Sound daher.

Auch der Akku muss mitspielen

Während die In-Ear-Modelle beim Sporttreiben punkten, ist eine Stärke der Bügel-Kopfhörer ihre im Vergleich häufig wesentlich längere Akkulaufzeit. 30 Stunden und mehr halten sie mitunter durch, ohne aufgeladen werden zu müssen. Wer nicht nur von dem Akku abhängig sein möchte, greift zu Bluetooth-Kopfhörern mit Klinkenbuchse - dann kann man sie per Kabel etwa an das Smartphone anschließen, wenn die Batterie schlappmacht. Vorausgesetzt natürlich, dass Mobilgerät verfügt ebenfalls über eine Klinkenbuchse.

Testsieger in dieser Kategorie: Die 310 Euro teuren Kopfhörer von Bang und Olufsen "Beoplay H8i", die knapp 34 Stunden laufen. Das Modell "Crusher Wireless" von Skullcandy hält mit einer Laufzeit von 61 Stunden zwar am längsten durch, kann aber nicht mit seinem Tragekomfort überzeugen und kommt nicht an die Soundqualität vom Testsieger ran.

"Knöpfe" mit ordentlich Sound

Apple hat die kleinen Knöpfe im Ohr populär gemacht. True-Wireless-Kopfhörer sind vor allem deshalb beliebt, weil sie komplett kabellos sind. Doch bleibt der Sound dabei nicht auf der Strecke? Nicht unbedingt, laut Stiftung Warentest gibt es ein Modell, das sogar den Klang von Bügelkopfhörern toppt: Die Sennheiser Momentum True Wireless. Die kleinen Knöpfe für 281 Euro sind in dieser Kategorie damit Testsieger.

Wegbereiter Apple mit seinen Airpods erhält die Note 2,1. Ihr Sound ist nicht mit dem von Sennheiser zu vergleichen, doch die Airpods für 175 Euro punkten mit einer Akkulaufzeit von fünf Stunden. Zudem sind sie in einer halben Stunde komplett aufgeladen.

Lesen Sie auch: Je schwerer, desto besser: Bluetooth-Lautsprecher im Test

RND/dpa/ame

Die Evolution stellen wir uns gern als Grafik vor: Anfangs läuft der Vorfahre weit vornübergebeugt, irgendwann läuft er aufrecht. In den Jahrmillionen dazwischen hat er nicht nur an seiner Haltung gearbeitet, sondern auch das Feuer gebändigt. Mit „Ancestors“ bekommen wir einen lebendigen und fantasievollen Einblick in die Entstehung des Menschen. Warum das Game mitunter recht chaotisch anmutet, lesen Sie hier.

28.08.2019

In der Smartphone-Branche ist das Fairphone ein Nischenprodukt. Trotzdem setzt es ein unübersehbares Zeichen: Auch Smartphones können fair produziert werden, Ressourcen schonen und verbraucherfreundlich sein. Die dritte Generation wurde nun vorgestellt.

28.08.2019

Mit der Retro-Version des erfolgreichen Online-Rollenspiels “World of Warcraft” reanimiert Blizzard das alte Spielgefühl und lässt die Herzen der WoW-Community höher schlagen. Doch Wartezeiten und Bugs machen den Start holprig.

02.12.2019