Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Digital Stundenplan-App für mehr Übersicht im Schulalltag
Nachrichten Digital Stundenplan-App für mehr Übersicht im Schulalltag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 30.08.2019
Mit der "Untis Web" App "Untis Mobile" können Schüler direkt auf dem Smartphone den Stundenplan und auch Änderungen, wie Stundenausfälle sehen. Quelle: picture alliance/dpa
Hannover

Eine App, die aktuell häufiger als Whatsapp oder Instagram heruntergeladen wird? Ja, die gibt es - und sie hat tatsächlich etwas mit Schulunterricht zu tun. Zum Schulstart landet die hauptsächlich bei Schülern und Lehrern bekannte App "Untis Mobile" ganz weit oben in den App-Charts, wie das Onlingemagazin Chip berichtet.

Mit der kostenlosen App können sich Nutzer ihren aktuellen Stundenplan auf ihr Smartphone laden. Besonders praktisch: Tägliche Änderungen, wie Stundenausfälle oder Vertretungsstunden, werden online abgeglichen und sind direkt auf dem Smartphone zu sehen. Auch offline kann man sich einmal angeschaute Stundenpläne dauerhaft ansehen.

Lesen Sie auch: Das erste Handy: Sieben Tipps für Kinder und Eltern

Immer mehr Schulen nutzen Onlineprogramm "Untis"

Laut Chip ist die Stundenplan-Erstellsoftware "Untis" europaweit sehr weit verbreitet und wird von vielen Schulen genutzt. Die dazugehörige App "Untis Mobile" kann auf die Daten der Stundenpläne zugreifen und bereitet sie für die App auf. Mithilfe von Login-Daten oder einem QR-Code, den die Schulen herausgeben, können Schüler, Lehrer und Eltern dann den Stundenplan ihrer Schule auf das Smartphone laden. Um herauszufinden, ob die eigene Schule "Untis Mobile" nutzt, bietet die App eine integrierte Suchfunktion an. Alternativ kann man natürlich direkt bei der Schule nachfragen.

Praktische Features der App:

Wem es ausreicht den Stundenplan, mitsamt Aktualisierungen einsehen zu können, ist mit der kostenlosen Version gut bedient. Um weitere praktische Funktionen der App nutzen können, braucht es ein Jahres-Abonnement für knapp fünf Euro. Die Premium-Version enthält weitere praktische Features: Auf einem Android-Smartphone lassen sich Stundenplan-Widgets auf den Startbildschirm packen, und die Stundenpläne können optisch gestaltet werden, um eine bessere Übersicht zu bekommen. Auch Prüfungslisten samt Erinnerungsfunktion lassen sich anlegen.

Lehrer können mit der App beispielsweise nach freien Räumen suchen und Hausaufgaben online stellen. Eltern können sich per App für Sprechstunden anmelden und sogar ihre Kinder krankmelden. Die gesamte App kann man zudem mit einem Passwort sichern.

Apple-Nutzer benötigen die Version iOS 9.0 oder neuer. Hier können Sie die App downloaden. Für Android-Geräte benötigen Sie Android OS 4.1 oder höher und können die App hier downloaden.

Lesen Sie hier: Bertelsmann-Studie: Das wünschen sich Kinder von Schulen und Eltern

RND/ame

Besser, neuer, schneller: Am 10. September lädt Apple zu seinem Neuheiten-Event ein. Erwartet werden unter anderem neue iPhones - genaue Angaben verriet das Unternehmen noch nicht.

30.08.2019

Ferngesteuerte Lampen, Steckdosen und Lautsprecher sind bereits in vielen Haushalten zu finden. Sportartikelhersteller Nike bringt die Technik nun auch in den Kleiderschrank. Was kann der smarte Turnschuh “Huarache”?

30.08.2019

Die Technik-Messe IFA wurde lange von Fernsehern beherrscht. Seit gut einem Jahrzehnt nehmen auch Hausgeräte einen festen Platz ein und inzwischen das vernetzte Zuhause. Allerdings sinken die Umsätze - wie die Branche gegensteuern will, lesen Sie hier.

30.08.2019