Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Digital Viele Nutzer melden Probleme mit Facebook und Instagram
Nachrichten Digital Viele Nutzer melden Probleme mit Facebook und Instagram
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 04.08.2019
Facebooks Daumen zeigt nach unten – viele Nutzer meldeten am Sonntag Störungen. Quelle: imago images/Rene Traut
Hannover

In Deutschland und anderen Ländern beklagten am Sonntagnachmittag etliche Nutzer eine wiederholte Störung bei Facebook. Auch Instagram war betroffen. Auf der Seite „Allestörungen“ gingen zwischen 14.30 und 17 Uhr zeitweise bis zu 1500 Störungsmeldungen ein.

Die Probleme waren ähnlich: So beklagten die Nutzer, dass sie keine Beiträge hochladen, teilen oder kommentieren konnten. „Apps spinnen völlig, laden nur schleppend oder gar nicht“, schreibt etwa ein Nutzerin auf „Allestörungen“. Ein weiterer Nutzer: „Keine Kommentare möglich, Notizen können weder geschrieben noch veröffentlicht werden!“

Andere konnten sich erst gar nicht einloggen und erhielten die Nachricht, dass Facebook Wartungsarbeiten durchführe.

Auf Twitter sammelte sich die Kritik unter #facebookdown

Viele beschwerten sich darüber, dass es bei Facebook in jüngster Zeit immer öfter zu Störungen käme.

Auf der Karte von „Allestörungen“ ist zudem zu sehen, dass es vor allem in Deutschland, Frankreich und an der US-Ostküste Probleme gegeben hat.

Inzwischen gibt es weniger Störungsmeldungen.

Lesen Sie auch:
Tropenhitze: So heiß geht´s in Social Media her

Von RND/so

Google erfüllt die Forderung der EU-Kommission, auf Android-Handys die Auswahl anderer Suchmaschinen zu erleichtern. Der Konzern will die Konkurrenten aber dafür zu Kasse bitten.

04.08.2019

In der Debatte um die Auswertung von Nutzerdaten aus Sprachassistenten hagelt es erneut Kritik an Amazons Dienst Alexa. Einem Bericht zufolge sollen Zeitarbeiter teilweise von zu Hause aus Mitschnitte abhören und auswerten. In Polen wurde dies als „Telearbeit im ganzen Land“ beworben.

04.08.2019

Die Facebook-Apps Instagram und WhatsApp werden künftig mit dem Namenszusatz „Instagram von Facebook“ und „WhatsApp von Facebook“ versehen. Die Funktionsweise der Apps soll sich nicht ändern, der Schritt aber dennoch als politisches Signal verstanden werden.

03.08.2019