Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Choriner Musiksommer mit Beethoven-Symphonie eröffnet
Nachrichten Kultur

Choriner Musiksommer 2021: Eröffnungskonzert mit Beethoven Symphonie

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 26.06.2021
Das Kloster Chorin in der Schorfheide.
Das Kloster Chorin in der Schorfheide. Quelle: euroluftbild.de/Reinhard v. Wegerer
Anzeige
Chorin

Mit Beethovens Dritter Symphonie - auch als „Eroica“ bekannt - hat der 58. Choriner Musiksommer in Brandenburg begonnen. Kulturministerin Manja Schüle eröffnete gemeinsam mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Wolfgang Thierse (beide SPD) und weiteren Akteuren das musikalische Event im Kloster Chorin nordöstlich von Berlin. „Kultur live und direkt erleben – wie gut sich das anfühlt“, sagte Schüle zur Eröffnung. Das Fest steht unter dem Motto „Europa“.

Förderung für Kulturtourismus

„Musik vereint Menschen“, betonte die SPD-Politikerin. Sie hoffe, dass Musikerinnen, Musiker und Musikfans „Voltaires Idee von Europa als ‘großer geistiger Gemeinschaft‘ weitertragen“. Das Festival bereichere das kulturelle Leben Brandenburgs und fördere den Kulturtourismus. Das Ministerium unterstütze den Musiksommer in diesem Jahr mit 36.000 Euro aus Lottomitteln.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Mehrere Festivalbetreiber hatten Mitte März in einem offenen Brief auf die existenzbedrohende Lage durch die Corona-Pandemie und den Spielausfall hingewiesen und Ministerien und Kommunalverwaltungen um Unterstützung gebeten. Insgesamt stellte das Ministerium ein Hilfsprogramm zum Ausgleich von Einnahmeausfällen in Höhe von mehreren Millionen Euro bereit.

Lesen Sie auch:

Der Choriner Musiksommer wurde am 23. Mai 1964 gegründet. Das erste Konzert wurde nach Ministeriumsangaben für die Mitarbeitenden des Instituts für Forstwissenschaften in Eberswalde gespielt, die die Klosterruine damals verwalten. Zu dem Event in den mehr als 700 Jahre alten Mauern kommen jährlich Tausende Besucher.

Von MAZonline/dpa