Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Dieser 80er-Song hat als Erster die Youtube-Milliarde geknackt
Nachrichten Kultur Dieser 80er-Song hat als Erster die Youtube-Milliarde geknackt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 17.10.2019
Immer noch gut bei Stimme: Den Youtube-Milliardenknacker „Sweet Child o’ Mine“ schrieb Guns-N’-Roses-Frontmann Axl Rose aus Liebe. Quelle: imago images/ZUMA Press

Eine Band der Superlative sind sie bis heute – Guns N’ Roses. Jetzt sind die kalifornischen Sleazerocker um Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash die erste Band, die mit einem Musikvideo aus den Achtzigerjahren eine Milliarde Aufrufe bei Youtube erreicht hat, wie die Website des Musikmagazins „Rolling Stone“ vermeldet. Die Lorbeeren gebühren dem Video zum Song „Sweet Child o’ Mine“. Exakter Stand 16. Oktober, 21.39 Uhr: 1000.544.494 Aufrufe.

„It’s so Easy“ war 1987 die Debütsingle der Band gewesen, „Sweet Child o’ Mine“ war nach „Welcome to the Jungle“ der dritte Hitversuch. Die 1988 veröffentlichte Single schaffte dann auch Platz eins in den US-Billboard-Singlecharts, was den „Gunners“ danach nicht einmal mehr mit ihrer Monsterballade „November Rain“ (Platz drei) vergönnt war. Letztgenannter Song war allerdings bis vor Kurzem das älteste Musikvideo auf Youtube mit den meisten Views, bevor es von Queens „Bohemian Rhapsody“ (1975) abgelöst wurde. „November Rain“ ist immer noch das einzige Video aus den Neunzigern, das die Youtube-Milliarde knackte.

„Sweet Child o’ Mine“ war von Axl Rose für seine damalige Frau Erin Everly geschrieben worden, die Tochter des Musikers Don Everly von den Everly Brothers („All I Have to Do Is Dream“, „Love Hurts“) wie die Website des deutschen „Rolling Stone“ berichtet.

Lesen Sie auch:

Whole Lotta Roses“ – Guns N’ Roses frischen ihr Debütalbum „Appetite for Destruction“ von 1987 auf

Guns N’ Roses zurück auf dem Thron des Rock

RND

Von Matthias Halbig/RND

Wer Daniel Welbat hört, der nimmt dem Sänger nicht ab, dass er erst 30 Jahre alt ist. Seine Stimme zeugt von viel mehr Erleben. Der Typ hat den Blues, den North Mississippi Allstars auch pflegen. Doch auf ihre eigene Art. Aus Manchester nähern sich indessen The Slow Show – in Berlin werden sie die Langsamkeit des Pop zelebrieren.

16.10.2019

Es sind Bilder, die zum Teil erst in jüngster Zeit entstanden. Ronald Paris hat Reiseeindrücke auf der Leinwand gebracht. Im Museumshaus „Im Güldenen Arm“ sind sie derzeit zu sehen.

16.10.2019

Der 2016 verstorbene kanadische Songwriter Leonard Cohen hat noch letzte Aufnahmen hinterlassen. Sie werden am 22. November auf dem Album „Thanks for the Dance“ veröffentlicht. Cohens Sohn Adam hat die musikalischen Skizzen produziert.

17.10.2019