Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Goethe-Medaille für Museumsdirektor Neil MacGregor
Nachrichten Kultur Goethe-Medaille für Museumsdirektor Neil MacGregor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 02.06.2015
Deutschland-Kenner und Museumsstar: Neil MacGregor wird geehrt.
Deutschland-Kenner und Museumsstar: Neil MacGregor wird geehrt. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Berlin

e.

Mit den drei Preisträgern würden Persönlichkeiten geehrt, die sich besonders um den internationalen Kulturaustausch verdient gemacht hätten, hieß es. Die Medaillen werden am 28. August, Goethes Geburtstag, im Residenzschloss Weimar vergeben. Die Begründungen:

- MacGregor, Direktor des British Museum in London, hat nach Ansicht des Goethe-Instituts durch seine kuratorische Arbeit einem breiten Publikum ein neues Geschichtsbewusstsein nähergebracht - zuletzt in der zum Mauerfall-Jubiläum konzipierten Ausstellung "Germany - Memories of a Nation". Ende des Jahres wird der 68-Jährige die Leitung der Gründungsintendanz für das geplante Kulturzentrum im rekonstruierten Berliner Schloss ("Humboldtforum") übernehmen.

- Sadik Al-Azm, einer der wichtigsten arabischen Intellektuellen, setze sich seit Jahrzehnten aktiv für das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie ein, hieß es. Mit seinem Engagement stehe er für die Verständigung zwischen der arabisch-islamischen Welt und Westeuropa. Der Philosoph und seine Frau erhielten wegen der eskalierenden Gewalt in Syrien 2012 politisches Asyl in Deutschland.

- Eva Sopher, 1923 in Frankfurt als Tochter einer deutsch-jüdischen Familie geboren, erhält die Auszeichnung für ihr langjähriges Engagement als Präsidentin des Theatro Sao Pedro in Brasilien. Sie habe damit eine einzigartige internationale Begegnungsstätte für Bühnenkünstler jeglicher Couleur geschaffen, so die Begründung.

Die Goethe-Medaille wurde 1954 vom Vorstand des Goethe-Instituts gestiftet, seit 1975 ist sie als offizielles Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.

dpa