Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur regional Ganz kindgerecht: Die Augsburger Puppenkiste erklärt, wie ein Coronatest funktioniert
Nachrichten Kultur Kultur regional

Kindgerecht: Die Augsburger Puppenkiste erklärt, wie ein Coronatest funktioniert 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 16.04.2021
Dr. Kasperl kämpft gegen Corona – mit diesem neuen Video sorgt die Augsburger Puppenkiste im Netz gerade für Klicks.
Dr. Kasperl kämpft gegen Corona – mit diesem neuen Video sorgt die Augsburger Puppenkiste im Netz gerade für Klicks. Quelle: Augsburger Puppenkiste, Screenshot Youtube
Anzeige
Potsdam

Auch in Brandenburg müssen sich Kinder für den Schulbesuch testen. Doch vor allem bei den Kleinsten löst das oft Ängste und Unsicherheit aus. Für eine kindgerechte Erklärung sorgt jetzt die Augsburger Puppenkiste. Das bekannte Theater, das schon Urmel und Jim Knopf groß rausgebracht hat, hat ein Video im Netz veröffentlicht, in dem „Dr. Kasperl“ und „Erwin, das Erdmännchen“ den Kampf gegen den „bösen Virus“ aufnehmen.

Dr. Kasperl steckt das Coronavirus in einen Käfig

Die giftgrüne Coronavirus-Marionette tanzt dabei am Anfang wie Rumpelstilzchen durch ein Labor und verkündet gut gelaunt: „Ach wie gut, dass jeder weiß, dass ich Coronavirus heiß’. Lass euch husten, lass euch schnupfen. Ja, ich steck’ euch alle an.“ Doch Dr. Kasperl verbannt den Störenfried in einen Käfig. Und erklärt dann, zusammen mit Erwin, wie ein Corona-Selbsttest korrekt durchgeführt wird – vom Händewaschen vor dem Test bis zur Auswertung der Testkassette.

Mehr als eine Million Mal wurde „Dr. Kasperls Corona-Test“ mittlerweile aufgerufen. Die Kommentare darunter waren zunächst wenig freundlich, der Puppenkiste wurde unter anderem Propaganda vorgeworfen. Auch von Verschwörungstheoretikern kamen wenig freundliche Anmerkungen.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Doch mittlerweile überwiegen die positiven Rückmeldungen. „Das ist die vermutlich die charmanteste Schnelltestanleitung, die es im Internet gibt“ schreibt etwa eine Zuschauerin und eine andere Userin ergänzt: „Toll gemacht. Und jetzt bitte noch ein Film für die Eltern mit dem Titel: „Wie gebe ich meinen Kindern Selbstvertrauen und Zuversicht in schwierigen Zeiten.“

Von RND/LN