Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Rock im Park 2019: Alle Infos zum Festival
Nachrichten Kultur Rock im Park 2019: Alle Infos zum Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 05.06.2019
Sommer, Sonne, Musik: Beim Festival Rock im Park 2019 sind Selfiesticks verboten. Quelle: Daniel Karmann/dpa
Nürnberg

In der Eifel hopsen die Rock-Fans beim „Rock am Ring“ von 7. bis 9. Juni umher – zeitgleich steigt auch das Zwillingsfestival „Rock im Park“ mit rund 80 Bands im bayerischen Nürnberg. Damit das Festival-Pfingstwochenende auch ordentlich läuft, haben wir hier alle Infos zum Festival zusammengestellt.

Mehr zum Thema:
Festivals 2019: Termine, Bands und weitere Infos

Das Line-Up von Rock im Park 2019

Auf dem Programm stehen in Bürnberg etwa die Metal-Bands Slipknot, Tool und Bring Me The Horizon. Für Punk-Fans spielen Die Ärzte und Feine Sahne Fischfilet. Hip-Hop ist unter anderem mit Marteria und Caspar vertreten. Auf der Bühne stehen auch der Rockmusiker Slash, der mit der Band Guns N’ Roses bekannt geworden ist, die Comedy-Band Tenacious D und die Grunge-Band Alice in Chains. Der gesamte Spielplan mit der Aufschlüsselung für die jeweiligen Bühnen ist hier einzusehen.

Mehr zum Thema:
Das sind die Headliner für Rock am Ring und Rock im Park 2019

Hier gibt es noch Tickets für Rock im Park 2019

239 Euro kostet das 3-Tage-Ticket inklusive Parken und Campen, davon gibt es wohl noch einzelne. Camping und Parkplätze sind inklusive. Wer sich das Festival nur häppchenweise und ohne Campingübernachtung gönnen möchte, kann sich einzelne Tagestickets für 95 Euro kaufen, hier gibt es noch Tickets für jeweils Freitag, Samstag und Sonntag.

So funktioniert die Anreise für Rock im Park 2019

Ab Donnerstag, 6, Juni, um 9 Uhr sind die Campingflächen von Rock im Park 2019 geöffnet. Die Adresse, die im Navi einzugeben ist, hängt vom jeweiligen gebuchten Campingplatz ab.

Anreise mit dem Auto: Wer aus Richtung München oder Stuttgart kommt, nimmt die A9 bis Münchener Straße / B8 in Bürnberg. Auf der A73 muss man die Ausfahrt Nummer 45 – Nürnberg – Zollhaus nehmen. . Die Gäste aus Richtung Leipzig folgen der A9 bis Regensburger Straße / B4 in Bayern und nehmen die Ausfahrt Nummer 52 auf der A9 Nürnberg-Fischbach. Festivalbesucher aus Würzburg fahren auf der A3 bis Äußere Bayreuther Straße / B2. Auf der A9 nehmen sie dann ebenfalls die Ausfahrt Nummer 52 Nürnberg-Fischbach. Vor Ort orientieren sich die Fahrer an der Ausschilderung für den jeweiligen gebuchten Campingplatz.

Anreise mit Zug und ÖPNV: Vom Nürnberger Hauptbahnhof fahren S-Bahn-Linien und Trambahnen. Je nach gebuchtem Campingplatz unterscheiden sich die Haltestellen. Für das General Camping und Green Camping nimmt man vom Hauptbahnhof am besten die S2 Richtung Altford und die S3 Richtung Neumarkt und steigt an der Haltestelle Dutzendteich aus. Oder man kann die Trambahn Linie 9 in Richtung Doku-Zentrum nehmen, hier steigt man an der Haltestelle Doku-Zentrum aus, von dort aus sind es noch 500 Meter Fußweg. Außerdem verkehrt an den Haltestellen Volksfestplatz und Doku-Zentrum die Bus-Linie 65 (Fußweg 5 Minuten).

Wer Backstage Camping gebucht hat, kann die S-Bahn-Linie 2 in Richtung Altdorf und die S2 Richtung Neumarkt nehmen, hier steigt man bereits an der Haltestelle Frankenstadion aus. Von dort aus sind es 600 Meter Fußweg. Das gilt auch für das Zeppelin-Stage-Camping.

Außerdem gibt es noch die Busanreise – den Parkliner, der an über 250 Orten in Deutschland losfährt. Tickets variieren zwischen 49 Euro und 149 Euro.

Das darf man Rock im Park 2019 mitnehmen

Erst einmal gibt es einige Gegenstände, die schon im Campingbereich verboten sind: Schon im Campingbereich sind Glasflaschen, Megaphone, Stromaggrate, Gasflaschen, Pyrotechnik, Möbel, Brennholz, flüssiger Grillanzünder, Waffen, Trockeneis, Säurebatterien, Drohnen und Tiere. Erlaubt sind allerdings kleine Gaskartuschen für Gaskocher mit bis zu 450 Gramm Gasfüllung. Klein-Grills sind zugelassen ebenso wie umweltfreundliche Gelbatterien. Und die klassische Campingausrüstung wie Zelte, Pavillons, Klamotten, Proviant und natürlich Getränke.

Mehr zum Thema:
Rock im Park“ und Co.: Die Packliste für Festivals

Auf dem Festivalgelände sieht das ganze schon wieder anders aus: Hier sind Gürtel- und Bauchtaschen erlaubt sowie durchsichtige Rucksäcke bis zur DIN-A-4-Größe. Getränke dürfen nicht mitgenommen werden – nur leere, faltbare Trinkflaschen dürfen fürs Festivalgelände eingepackt werden. Trinkwasser-Zapfsäulen gibt es laut Veranstalter auf dm Festivalgelände. Essen darf man sich auch mitnehmen. Selfie-Sticks, Sitzmöbel, professionelles Foto- oder Videoequipement, also eine Spiegelreflexkamera, Laserpointer und auch Waffen kommen nicht mit aufs Festivalgelände. Auch Notebooks und Tablets müssen zu Hause bleiben, ebenso wie Regenschirme, Fahnenstangen und Motorradhelme. Auch beim Outfit muss etwas Vorsicht walten: Große Ketten, Nietengürtel- und -armbänder dürfen ebenfalls nicht mit.

So soll das Festival-Wetter für Rock im Park 2019 werden

Erst einmal sieht es recht gut aus: Am Donnerstag soll es angenehmen 23 Grad warm werden, einige Wolken ziehen über den Himmel. Freitag wird es mit 30 Grad heiß, aber es soll am Abend auch Gewittern. Deutliche Abkühlung gibt es dann am Samstag mit 21 Grad und bewölktem Himmel. Doch am Sonntag scheint die Festivalsonne wieder mit voller Kraft – hier soll es bis zu 28 Grad warm werden.

Mehr zum Thema: Unwetter-Tipps fürs Festival

So ist das Sicherheitskonzept für Rock im Park 2019

Auf dem gesamten Festivalgelände gibt es Ordner, Sicherheitskräfte, Sanitätsdienst, Polizei und Feuerwehr. Für technische Störungen, Unwetter und allgemeine Gefahrensituation gibt es einen Warnservice für Besucher. Die Warnungen stammen ausschließlich von autorisierten Behörden oder Sicherheitsorganisationen. Hier kann der Service für das Festival mit dem Smartphone aufgerufen und heruntergeladen werden.

Rock im Park 2019 im Livestream schauen

Wer es nicht zum Festival schafft, kann sich zwar nicht Rock im Park, dafür aber Rock am Ring als Livestream anschauen, zumindest wer einen Zugang zu Magenta TV besitzt. Denn der Dienst der Telekom, MagentaMusik 360 zeigt die Konzerte vom 7. bis zum 9. Juni 2019 im Livestream.

Von RND/goe

So viel wurde über die große Pop-Diva Madonna zuletzt gelästert – da können Verrisse ihres neuen Albums eigentlich nur noch langweilen. So schlimm wie nach dem ESC befürchtet ist „Madame X“ (erscheint am 14. Juni) denn auch nicht geworden. Aber hat Madonnas Musik heute noch irgendeine Pop-Relevanz?

05.06.2019

Radiosender zensieren den Song von Sarah Connor, ein Lied über die Wirren der Liebe und ein Coming Out. Jetzt meldet sich die Sängerin selbst zu Wort – und macht eine klare Ansage.

05.06.2019

Im Juli sollen die Dreharbeiten zu Woody Allens noch unbetiteltem 51. Spielfilm losgehen – und Christoph Waltz soll ebenfalls mit am Set sein. Andere Schauspieler gehen aufgrund der Missbrauchsvorwürfe auf Distanz zum umstrittenen Regisseur.

05.06.2019